VG-Wort Pixel

Video Uneinigkeit über Impfpflicht in Pflegeberufen

Bundesweit ist am Dienstag Krankenhauspersonal in den Warnstreik getreten. Die Beschäftigten fordern fünf Prozent mehr Gehalt. Zu den Arbeitskampfmaßnahmen hatte die Gewerkschaft Verdi aufgerufen, die sich gerade in den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst Länder befindet. In München wurde beispielsweise das Klinikum Großhadern betreikt. Unter den Streikenden war auch die in der Politik diskutierte Impfpflicht im Gesundheitswesen Thema. O-TON SARAH PENNIELLO "Also, ich bin für die Impfpflicht in Pflegeberufen, absolut dafür, weil ich sehe, dass wir so viele Corona-Patienten auf Station haben aktuell. Das nimmt kein Ende. Und allgemein bin ich auch für die Impfpflicht, weil sonst hört die Pandemie hier gar nicht mehr auf." O-TON BRIGITTE GUSTOVIC "Ich bin dagegen. Ich würde vorschlagen, dass jeder selber entscheidet." O-TON SEBNEM GÜMÜS "Ich arbeite auf Covid-Intensivstation und ich bin eher dafür. Wir sehen jetzt auch die Patienten, die geimpft sind zweifach und bei uns liegen in sehr schlechtem Zustand. Und ich bin einfach dafür." O-TON LUISA REICHERT "Ich glaube, nur für die Pflege eine Impfpflicht einzurichten - weiß ich nicht. Dann überlegt sich der ein oder andere von der Pflege, vielleicht doch noch aufzugeben. Und damit wäre uns allen nicht geholfen." Erwartungen an eine baldige Entscheidung zur Impfpflicht hatte zuletzt SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil gedämpft. Dies wäre eher eine Frage von Wochen sagte er der Sendern RTL/ntv.
Mehr
Am Dienstag ist deutschlandweit Krankenhauspersonal in den Warnstreik getreten. Unter den Streikenden war auch die in der Politik diskutierte Impfpflicht im Gesundheitswesen Thema.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker