VG-Wort Pixel

Video Vier Tote im Westjordanland - Unruhen nach Tod von Kommandeur der Al-Aksa-Brigaden

STORY: Im besetzten Westjordanland ist es nach der Tötung eines ranghohen Kommandeurs der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden zu Zusammenstößen zwischen israelischen Sicherheitskräften und Palästinensern gekommen. Palästinensischen Angaben zufolge kamen dabei zwei Teenager ums Leben. In Nablus sei ein 16-Jähriger getötet worden, teilte der Islamische Dschihad mit. In Hebron sei ein 17-Jähriger seinen Verletzungen erlegen, erklärten palästinensische Gesundheitsbehörden. Israelische Soldaten hätten zuvor auf ihn geschossen. Das israelische Militär teilte mit, auf gewaltsame Tumulte reagiert zu haben. Die israelischen Sicherheitskräfte haben in den vergangenen Monaten verstärkt Razzien im Westjordanland angeordnet, nachdem Extremisten von dort Angriffe auf Israelis verübt hatten. Die von westlichen Staaten unterstützte Palästinensische Autonomiebehörde verurteilt regelmäßig solche Überfälle.
Mehr
In der Nacht zu Mittwoch ist es im Westjordanland zu Zusammenstößen zwischen israelischen Sicherheitskräften und Palästinensern gekommen.

Mehr zum Thema



Newsticker