VG-Wort Pixel

Video Virusvariante in Belgien nachgewiesen

Die neue Variante des Corona-Virus ist bereits in Europa angekommen. Die Untersuchung einer Virus-Probe in Belgien habe gezeigt, dass es sich um die in Südafrika aufgetauchte Variante B.1.1.529. handele, twitterte der bekannte belgische Virologe Marc Van Ranst am Freitag. Sie stamme von einem Reisenden, der am 11. November aus Ägypten zurück nach Belgien gekommen sei und am 22. November erste Symptome gezeigt habe. Schon vorher hatte van Ranst darüber informiert, dass es zwei auffällige Proben gebe, die untersucht würden. Die neue Variante hat weltweit zu Besorgnis bei Experten und Politikern geführt und auch die Finanzmärkte alarmiert. Deutschland und die Europäische Union haben angekündigt, sich mit Flugverboten und der Einstufung als Virusvariantengebiet gegen die Ausbreitung der neuen Variante zu wappnen. "Sämtliche Flugreisen in und aus diesen Ländern sollten unterbleiben, bis wir ein klares Verständnis darüber haben, wie gravierend die Mutationen dieser neuen Variante sind." So EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Freitag. Nach Angaben von Experten ist allerdings noch unklar, ob die neue Variante gefährlicher ist als die derzeit vorherrschende Delta-Variante
Mehr
Die zunächst in Südafrika nachgewiesene Variante B.1.1.529 wurde bei einem Reisendem aus Ägypten nachgewiesen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker