VG-Wort Pixel

Video Wally, das wandernde Walross

Aufatmen in der Tierschutz-Szene. Denn das Walross Wally ist überraschend und wortwörtlich wieder aufgetaucht. Und das zur Freude aller arktischen Tierfreunde in heimatlichen Breitengraden - nämlich in Island. Im März war Wally in Irland, und damit viel zu weit südlich, gesichtet worden und hatte für viel Aufsehen gesorgt. Die Geschäftsführerin der irischen Tierschutzorganisation Seal Rescue Ireland, Melanie Croce dazu am Dienstag: "Da das Meereis aufgrund des Klimawandels schwindet, verlieren die Tiere ihren Lebensraum. Wir können also davon ausgehen, dass immer mehr dieser arktischen Arten zu Vagabunden werden und ein neues Gebiet erschließen müssen. Wir können nur dafür sorgen, dass diese Tiere in Sicherheit bleiben, wenn sie an unsere Küsten kommen. Und wir dürfen sie nicht belästigen oder stressen." Nach Angaben der Tierschutzorganisation befand sich das etwa vier Jahre alte Tier vor rund drei Wochen noch in Irland. Aber nun ist Wally das wandernde Walross wieder in den Gewässern von Island unterwegs. Damit hat das Tier in den vergangenen Tagen immerhin beachtliche 900 Kilometer hinter sich gebracht.
Mehr
Das Walross ist von Irland nach Island geschwommen und dort wortwörtlich wieder aufgetaucht.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker