VG-Wort Pixel

Schwarzer Humor Ire schickt Grüße aus dem Jenseits – und sorgt für Lacher auf eigener Beerdigung

Ziemlich gewagt: Bei dieser Beerdigung werden die Menschen zum Lachen gebracht.


Das Risiko geht Shay Bradley bei dieser irischen Trauerfeier ein.


Allerdings wird er nie erfahren, ob ihm sein Streich gelungen ist, denn er liegt in einem Sarg.


Der 63-Jährige stirbt nach einem jahrelangen Kampf gegen Krebs.


Seinem letzten Wunsch entsprechend wird bei der Beerdigung eine Audioaufnahme des Iren gespielt:


"Hallo? Lass mich raus! Wo zur Hölle bin ich? Hallo? Hallo? Lass mich raus, es ist verdammt dunkel hier drin."


Seine Familie teilt die außergewöhnliche Zeremonie auf Twitter.


Bradleys Wunsch: Seine Angehörigen sollen bei seiner Beerdigung lachen.


Vorgewarnt werden nur die Witwe, sein Sohn und die Enkelkinder.


Mit der Aufnahme bringt Bradley nicht nur seine Familie, sondern jetzt auch die ganze Welt zum Lachen.


Der Streich ist ihm – auch im Jenseits – definitiv gelungen.
Mehr
Der Ire Shay Bradley hat seiner Trauergemeinde einen Streich gespielt. Auf seiner eigenen Beerdigung ertönt plötzlich seine Stimme aus dem Grab – und die bringt die Anwesenden zum Lachen. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker