VG-Wort Pixel

Mecklenburg-Vorpommern Antrag abgelehnt: Kater Quarky darf in Demmin nicht zur Bürgermeister-Wahl antreten

Sehen Sie im Video: Kater Quarky darf nicht zur Bürgermeister-Wahl in Demmin antreten.








Einen ungewöhnlichen Interessenten für das Bürgermeisteramt hat die Stadt Demmin in Mecklenburg-Vorpommern vorerst aus dem Rathaus ausgesperrt: Kater Quarky hätte nach Wunsch seines Herrchens Ende April auf dem Wahlzettel stehen sollen. Die Katze ist aber nach Aussage des amtierenden Bürgermeisters der 11.000-Einwohner-Stadt nicht zur Wahl zugelassen worden. Auf der Bewerbung fehlt demnach die eigenhändige Unterschrift des Bewerbers, der zudem nicht 18 Jahre alt ist. Quarky ist erst sechs Jahre alt, laut Herrchen Torsten Lohr damit aber erwachsen. Nach Lohrs Auffassung fehlt es in seiner Heimatstadt an politischer Beteiligung und offenem Austausch - Quarky hätte das ändern sollen. O-TON "Durch diese Unzufriedenheit der Menschen ist diese Idee gekommen, man müsste mal irgendwas machen, irgendwas, was alle mal so aufrüttelt zum nachdenken." Zumindest für Aufmerksamkeit und Gespräche hat allein die Bewerbung schon gesorgt. Als Bürgermeister hätte sich sein Kater unter anderem für den Tierschutz, aber auch für eine Begrenzung des Autoverkehrs in der Stadt eingesetzt - Quarky möge nämlich keine Autos.
Mehr
Torsten Lohr möchte, dass sein Kater Quarky sich als Bürgermeister von Demmin in Mecklenburg-Vorpommern wählen lassen kann. Doch Quarky wird nicht zur Wahl zugelassen – dabei hat er sogar ein "richtiges Wahlprogramm".

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker