VG-Wort Pixel

Verkeilte Geweihe Wildhüter schießt mit Pistole auf Hirsche – um sie zu retten

Sehen Sie im Video: Wildhüter trennt verkeilte Hirsche mit der Pistole.








Ein gewagter Schuss! Zwei Weißwedelhirsche haben sich mit ihren Geweihen verkeilt. Die Tiere können sich nicht mehr von einander lösen. Eine gefährliche Situation. 
Ein Bogenjäger in Jackson County im US-Bundesstaat Kansa s entdeckte die Hirsche und informierte die Wildhüter über ihre unglückliche Verhakung. Zwei Wildhüter reagierten sofort. Der erste Wärter vor Ort konnte das Reh von der Straße aus nicht erkennen, also kontaktierte er den Landbesitzer, informierte ihn über den Vorfall und begann, nach ihnen zu suchen. Kurz nachdem der zweite Aufseher angekommen war und mit der Suche begonnen hatte, fanden sie sie. Zu diesem Zeitpunkt wussten die Wärter nicht, wie lange die Böcke darum gekämpft hatten, sich zu befreien, stellten jedoch schnell fest, dass die Hirsche genug Energie hatten und demnach zu wachsam waren, um sich ihnen gefahrlos zu nähern. 
Für die Hirsche könnte die Situation einen qualvollen Tod bedeuten.  Deshalb entschieden die Hüter, die Hirsche zu trennen. 
Um die Hirsche zu schützen, wirft ihnen einer der Wildhüter eine Decke über. Dann nimmt er seine Pistole und zielt auf das Geweih. 
Er trifft, die Hirsche werden befreit. 
Ein gewagter Schuss, doch dank der zielsicheren Hand des Schützen, können sich die Hirsche befreien.



Mehr
Zwei Weißwedelhirsche haben sich  im US-Bundesstaat Kansas mit ihren Geweihen verkeilt. Die Tiere können sich nicht mehr von einander lösen. Eine gefährliche Situation. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker