Warnung vor Dachlawinen Nasskaltes Winterwetter hält an


Das nasskalte Winterwetter bleibt Deutschland noch eine Weile erhalten. Am Wochenende muss zudem mit gefährlichem Glatteis gerechnet werden, wie der Deutsche Wetterdienst am Freitag mitteilte. Nach einer ersten Bilanz war die erste Januarhälfte ungewöhnlich kalt und schneereich.

Das nasskalte Winterwetter bleibt Deutschland noch eine Weile erhalten. Am Wochenende muss zudem mit gefährlichem Glatteis gerechnet werden, wie der Deutsche Wetterdienst am Freitag mitteilte. Nach einer ersten Bilanz war die erste Januarhälfte ungewöhnlich kalt und schneereich.

Am Sonntag sollen die Wolken weiter nach Osten ziehen und Schnee bringen. In der Westhälfte regnet es sogar bis in höhere Mittelgebirgslagen und könnte dort Wintersportlern den Spaß verderben. Erneut besteht dazwischen die Gefahr von Glatteis. Die Temperaturen steigen auf minus drei Grad in Vorpommern und plus fünf Grad im Westen.

Das triste und nasskalte Wetter bleibt wohl auch in der kommenden Woche erhalten. Es gibt laut Vorhersage eine Mischung aus Regen, Schnee und teilweise auch Glatteis. Wenn nachts der Himmel aufklart, kann es wieder bitterkalt werden. Für das übernächste Wochenende erwarten die Wetterexperten vor allem im Westen Regen, im Norden und Osten wieder Schnee.

In Braunschweig beschädigten unterdessen Schneelawinen und Eis von Dächern im gesamten Stadtgebiet geparkte Fahrzeuge. Auch ein Passant wurde verletzt, wie die Polizei mitteilte. Gefahrenstellen wurden abgesperrt.

APN APN

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker