HOME

"Grandeur of the Seas": Kreuzfahrtschiff fängt in der Karibik Feuer

Das Heck schwarz vom Russ, Fenster ausgebrannt, der Lack schlägt Blasen: Das Heck des Kreuzfahrtschiffs "Grandeur of the Seas" wirkt nach einem Brand wie ein Wrack. Verletzt wurde jedoch niemand.

Ein Kreuzfahrtschiff mit mehr als 3000 Menschen an Bord hat am Montag in der Karibik Feuer gefangen. Der Brand sei nach zwei Stunden gelöscht worden, teilte die Reederei Royal Caribbean International auf ihrer Homepage mit. Die 2224 Gäste und 796 Crew-Mitglieder seien unverletzt geblieben. Die "Grandeur of the Seas" sei nach dem Vorfall in den Hafen von Freeport auf den Bahamas eingelaufen. Das Luxusschiff war am vergangenen Freitag in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland gestartet und sollte eine Woche lang in der Karibik unterwegs sein.

Laut der amerikanischen Nachrichtenseite "ABCnews" hat das 1996 gebaute Schiff erst vor einem Monat eine Werft in Baltimore verlassen, nachdem es für 48 Millionen Dollar umgebaut wurde. Der Veranstalter will allen Reisegästen ihre Geld erstatten und Gutscheine für spätere Reisen verteilen. Mit einer Länge von 279 Metern und einer Breite von bis zu 35 Metern gehört die "Grandeur of the Seas" zur zweitkleinsten Schiffsklasse von Royal Caribbean International.

ono/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel