HOME

Brasilien: Knapp hundert Insassen brechen aus Hochsicherheitsgefängnis aus

Bewaffnete haben am Montag eine Haftanstalt in Brasilien gestürmt und dabei Dutzende Insassen befreit. Einem Polizisten hat der Angriff das Leben gekostet.

Gefängnis Brasilien

In den überfüllten Gefängnissen Brasiliens kommt es immer wieder zu Meutereien und tödlichen Attacken (Symbolbild)

DPA

Sie feuerten mit schwerem Geschütz auf die Wachtürme und sprengten das Tor der Haftanstalt in João Pessoa: Mehrere Männer haben am Montag das im brasilianischen Bundesstaat Paraíba angegriffen. Dabei konnten dutzende Häftlinge entkommen, ein Polizist wurde getötet.

51 Häftlinge weiter auf freiem Fuß

Wie die Behörden mitteilten, ist 92 Insassen der Ausbruch gelungen. 41 von ihnen konnten später wieder gefasst werden. Mehr als tausend Polizisten wurden mobilisiert, um nach den Entflohenen zu suchen. Sicherheitskräfte riegelten die Straßen der Stadt ab, Schulen und Gesundheitszentren wurden vorsorglich geschlossen. Ziel des Angriffs sei vor allem die Befreiung von drei Verdächtigen gewesen, die vor einem Jahr wegen eines bewaffneten Angriffs inhaftiert worden seien, sagte Sérgio Fonseca de Souza, Leiter der Strafvollzugsbehörde des Bundesstaates Paraíba.

2016 saßen in den Gefängnissen Brasiliens 726.712 Häftlinge ein - ungefähr doppelt so viele wie es Haftplätze gab. In den überfüllten Haftanstalten kommt es immer wieder zu tödlichen Auseinandersetzungen zwischen Angehörigen verfeindeter Banden und zu Häftlingsmeutereien.

20 Millionen Exponate zerstört: Brand in brasilianischem Nationalmuseum: Drohnenaufnahmen zeigen Ausmaß der Zerstörung
fri / AFP