HOME

A3 in Hessen: Kinder sterben bei Unfall an Autobahnbaustelle

Ein voll besetztes Auto gerät an einer Baustelle auf der A3 in den Gegenverkehr und kracht gegen vier andere Fahrzeuge. Drei Menschen sterben bei dem Unfall, darunter sind zwei junge Mädchen.

Ein Polizist steht neben mehreren Autowracks auf der Autobahn 3 zwischen Bad Camberg und Limburg. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar

Ein Polizist steht neben mehreren Autowracks auf der Autobahn 3 zwischen Bad Camberg und Limburg. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar

Drei Menschen sind bei einem schweren Unfall an einer Baustelle der Autobahn 3 in Hessen ums Leben gekommen. Unter den Todesopfern sind zwei neun und elf Jahre alte Mädchen, wie die Polizei mitteilte. Sieben weitere Menschen wurden verletzt, drei von ihnen schwer. Ein voll besetztes Auto war am Mittwochabend in einer Baustelle bei Bad Camberg in den Gegenverkehr geraten und dort mit vier weiteren Fahrzeugen zusammengestoßen.

Die Autobahn zwischen Wiesbaden und Köln war an der Unfallstelle fast elf Stunden lang in beiden Richtungen gesperrt. Es bildeten sich kilometerlange Staus. Erst am Donnerstagmorgen gegen 6 Uhr wurde der Verkehr wieder freigegeben.

Schaden von rund 100.000 Euro

In dem Auto des mutmaßlichen Unfallverursachers mit Offenbacher Kennzeichen saßen die späteren drei Todesopfer, neben den beiden Kindern starb auch eine 57-jährige Frau. Außerdem wurden ein 9 Jahre alter Junge und eine 30-Jährige schwer verletzt. Ob die fünf Insassen zu einer Familie gehörten, war nach Polizeiangaben zunächst unklar.

Vier Rettungshubschrauber waren im Einsatz, um Verletzte in Krankenhäuser zu bringen. Auch eine 71-Jährige, die in einem anderen am Unfall beteiligten Wagen saß, wurde schwer verletzt.

Wie es zu dem Unfall genau kommen konnte, blieb zunächst unklar. Den Schaden an den Fahrzeugen schätzte die Polizei auf rund 100.000 Euro.

mka/DPA / DPA