VG-Wort Pixel

Bluttat in Australien 14-Jährige festgenommen: Sie soll ihre zehnjährige Cousine getötet haben

Polizeiauto in Australien
Die Polizei in Gunnedah hat eine 14-Jährige wegen Mordverdachts festgenommen (Symbolfoto)
© Gustav Sjöholm/ / Picture Alliance
Im australischen Gunnedah soll eine 14-Jährige ihre Cousine getötet haben. Die Mutter ließ die beiden Mädchen allein zu Hause. Als sie eine halbe Stunde später zurückkehrte, war die Zehnjährige tot und ihre Tochter verschwunden.

In Australien hat die Polizei eine 14-Jährige verhaftet. Der Teenager steht im Verdacht, seine zehnjährige Cousine erstochen zu haben. Das kleine Mädchen soll an den Folgen mehrere Stichwunden an Hals und Gesicht gestorben sein. 

Wie die "Daily Mail" berichtet, hatte die Mutter der Jugendlichen aus Gunnedah im Bundesstaat New South Wales gegen 6.30 Uhr morgens mit einem Kind das Haus verlassen. Da hätten beide Mädchen noch geschlafen. Das zehnjährige Mädchen aus der rund 350 Kilometer entfernten Stadt Orange City sei während der Schulferien zu Besuch bei ihrer Cousine gewesen. Als die Frau eine halbe Stunde später wieder nach Hause kam, sei ihre Tochter verschwunden gewesen. Ihre zehnjährige Nichte habe sie blutüberströmt vorgefunden.

 

Nach einer Suchaktion habe man die 14-Jährige gegen 8.30 Uhr auf einem Nachbargrundstück angetroffen. Der Polizei gegenüber erklärte sie, sie habe ihrer Cousine die Kehle durchgeschnitten und mehrmals mit dem Messer auf sie eingestochen.

Tat erinnert an Fall aus Detmold

Die Jugendliche wurde daraufhin festgenommen und auf das Polizeirevier von Gunnedah gebracht, wo sie medizinisch betreut und vernommen wurde. Laut Polizei wurde Anklage wegen Mordes erhoben. Sie soll am Donnerstag vor einem Jugendgericht erscheinen.

Der Fall erinnert an eine ähnliche Tat im nordrhein-westfälischen Detmold im November vergangenen Jahres. Dort hatte eine 15-Jährige ihren schlafenden Halbbruder mit 28 Messerstichen getötet. Das Mädchen war nach der Tat geflüchtet und konnte einen Tag später im 13 Kilometer entfernten Lemgo gefasst werden.

Am 29. April wurde sie wegen Mordes zu einer Haftstrafe von siebeneinhalb Jahren verurteilt. Im Prozess, der unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, hatte sie ein umfassendes Geständnis abgelegt. Über das Motiv war nicht viel bekannt geworden. Ein Gerichtssprecher gab nach dem Urteil den Hinweis auf eine Rivalität zwischen den Geschwistern. 

Quellen: Polizei NSW, "Daily Mail", DPA

jek

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker