HOME

Handyvideo aus China: Bank lässt Mitarbeiter öffentlich verprügeln

Ein Handyvideo aus China sorgt für Aufruhr im Netz: Mitarbeiter einer Bank werden geschlagen, weil sie offenbar zu schlechte Leistungen erbracht haben. Bestrafungen scheinen weit verbreitet zu sein. 

Eine Szene aus China löst Kritik aus: Mitarbeiter werden wegen schlechter Leistungen geschlagen

Eine Szene aus China löst Kritik aus: Mitarbeiter werden wegen schlechter Leistungen geschlagen

In China sind Mitarbeiter eines Kreditinstitutes öffentlich verprügelt worden. Ein Handyvideo des Vorfalls verbreitet sich derzeit in sozialen Netzwerken: Zu sehen sind acht Menschen, die in einer Reihe auf einer Bühne stehen. Ein Mann geht hinter ihnen her und schlägt jedem einzelnen mehrfach auf den Hintern. Eine Mitarbeiterin windet sich infolge der Schläge schmerzverzerrt und taumelt.

Der Zeitung "People's Daily China" zufolge handelt es sich um einen von der Bank angeheuerten "Coach", der die Schläge ausführte. Er soll die Mitarbeiter gefragt haben: "Warum habt ihr heute am schlechtesten abgeschnitten?" Daraufhin habe jeder eine Erklärung liefern müssen. Anschließend folgten die Schläge. Das alles vor den Augen anderer Menschen, die ebenfalls Angestellte der Bank zu sein scheinen. 

Das Video tauchte zunächst auf Weibo, der chinesischen Twitter-Variante, auf. Inzwischen wird es auf Youtube, Twitter und Facebook geteilt. 

Berichten zufolge hat sich die verantwortliche Bank inzwischen zu Wort gemeldet. Man werde der Sache nachgehen, wurde die "Shanxi Provincial Rural Credit Cooperatives Union" zitiert.

Offenbar kommt Bestrafung nach Misserfolg in China häufiger vor. "CNN" zufolge meldeten sich in sozialen Netzwerken weitere Menschen zu Wort, die auch bestraft worden sein wollen. So beschrieb eine Nutzerin bei Weibo nach "CNN"-Angaben, dass Mitarbeiter in ihrem Unternehmen Liegestütze machen und rohe Eier essen mussten, außerdem sei einigen von ihnen der Kopf kahlgeschoren worden.


kis
Themen in diesem Artikel