HOME

China: Riesige Explosion erschüttert Tianjin - mindestens 300 Verletzte

Ein riesiger Feuerball erleuchtet den nächtlichen Himmel. Zwei ohrenbetäubende Explosionen rollen am späten Mittwochabend über die chinesische Hafenstadt Tianjin. Mindestens sieben Menschen werden getötet.

Explosion erschüttert chinesischen Hafenstadt Tianjin

Explosion erschüttert chinesischen Hafenstadt Tianjin: Auf Bildern und Videos in sozialen Netzwerken sind Feuerbälle, blutverschmierte Menschen und beschädigte Gebäude zu sehen. 

Bei zwei gewaltigen Explosionen hat es in der chinesischen Hafenstadt Tianjin Medienberichten zufolge sieben Tote gegeben. Sie seien ums Leben gekommen, als am späten Mittwochabend in einem Lagerhaus ein Container mit Sprengstoff in die Luft geflogen sei, berichtete die Staatszeitung "People's Daily". Die Druckwelle war in der Millionenstadt nahe Peking kilometerweit zu spüren. Hunderte Menschen wurden durch die Explosionen verletzt.

Ein Angestellter eines Krankenhauses sagte der "Beijing Times", die neuen Patienten seien zu zahlreich, um sie zu zählen. In einem anderen Krankenhaus wurden laut der Zeitung 300 bis 400 Verletzte behandelt. Laut der Nachrichtenagentur Xinhua ereigneten sich die beiden gewaltigen Explosionen gegen 23.30 Uhr Ortszeit (18.30 Uhr MESZ) in einem Lagerhaus für Gefahrgut. Videos im Internetdienst Weibo zeigten, wie zwei ohrenbetäubende Explosionen die Hafenstadt im Norden des Landes erschütterten, während ein riesiger Feuerball den Nachthimmel erleuchtete. 

Explosion mit der Kraft von drei Tonnen TNT

Auf Fotos waren blutbedeckte Menschen auf der Straße zu sehen und Menschen, die in Decken gehüllte Kinder in Sicherheit brachten, doch konnte die Echtheit der Bilder nicht direkt bestätigt werden. Laut Xinhua war die Druckwelle der Explosion noch mehrere Kilometer entfernt zu spüren. Die chinesische Erdbebenwarte erklärte, die erste Explosion habe die Kraft von drei Tonnen TNT gehabt, während die zweite Explosion der Detonation von 21 Tonnen des Sprengstoffs entsprach.

In den Medien hieß es, zwar sei das Feuer unter Kontrolle, doch würden zwei Feuerwehrleute vermisst. Tianjin liegt rund 140 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Peking. Eine Schnellbahnstrecke verbindet die beiden Städte in nur 30 Minuten. Mit 15 Millionen Einwohnern ist Tianjin eine der größten Städte des Landes. Die Stadt ist ein wichtiges Industrie- und Handelszentrum und zählt mit Peking, Shanghai und Chongqing zu den vier Städten Chinas, die den Status einer Provinz genießen.

In China gibt es immer wieder Explosionen in Industrieanlagen: Erst im Juli kamen 15 Menschen ums Leben, während mehr als ein dutzend weitere verletzt wurden, als in der nördlichen Provinz Hebei ein illegales Lagerhaus für Feuerwerkskörper in die Luft flog. Vor einem Jahr starben zudem mindestens 71 Menschen bei einer Explosion in einer Autoteilefabrik in Kunshan bei Shanghai. Grund für die Unglücke sind oft mangelhafte Sicherheitsvorkehrungen und laxe Kontrollen durch die Behörden.

ivi / AFP
Themen in diesem Artikel