Cleveland 14-Jähriger läuft in US-Schule Amok


In Cleveland hat ein 14-jähriger Schüler an einer High School fünf Menschen angeschossen und sich anschließend selbst das Leben genommen. Der Täter war wenige Tage zuvor wegen Gewalttätigkeiten vom Unterricht suspendiert worden.

Ein 14 Jahre alter Schüler in Cleveland (US- Bundesstaat Ohio) hat offenbar aus Zorn über einen Schulverweis zwei Lehrer und zwei Mitschüler mit Schüssen zum Teil schwer verletzt und sich dann selbst erschossen. Eine weitere Mitschülerin verletzte sich auf der Flucht vor dem Amokschützen. Der Junge war nach den Erkenntnissen der Polizei Mittwochmittag mit zwei Schusswaffen bewaffnet in die Schule gestürmt.

Er habe zunächst das Feuer auf Lehrer eröffnet, berichtete der Nachrichtensender CNN. "Als ich die Schüsse und die Schreie hörte, bin ich einfach losgerannt, ohne viel nachzudenken", berichtete eine Schülerin Fernsehreportern. Zahlreiche Schüler waren Augenzeugenberichten zufolge schreiend aus dem Schulgebäude gerannt, andere hätten sich ängstlich in Klassenzimmern verbarrikadiert und in Schränken versteckt. Mitschüler beschrieben den Täter als "merkwürdig".

Alle außer Lebensgefahr

Insgesamt wurden nach Worten des Bürgermeisters von Cleveland, Frank Jackon, fünf Personen verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der 42 Jahre alte Lehrer, die 57 Jahre alte Lehrerin sowie die drei verletzten Schüler im Alter zwischen 14 und 17 Jahren seien alle außer Lebensgefahr, berichtete er wenige Stunden nach der Schießerei. Allerdings seien die Verletzungen der Lehrer schwerwiegender als die der Schüler.

Eltern von Schülern berichteten in Fernsehinterviews, dass sie sich seit langem bei der Schule über mangelnde Sicherheitsvorkehrungen beschwert hätten. Lediglich im Erdgeschoss habe es einen Sicherheitsbeamten gegeben. Die besonders auf technische Ausbildung konzentrierte High School wurde US-Medien zufolge vor allem von Kindern aus sozial schwachen Familien besucht.

Die Schießerei in Cleveland setzt die Kette gewalttätiger Ereignisse in amerikanischen Schulen und Universitäten fort. Erst im April hatte ein Student der Hochschule Virginia Tech in Blacksburg (US-Bundesstaat Virginia) bei einem Amoklauf 32 Menschen und dann sich selbst erschossen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker