HOME

Aus Lenin wird Darth Vader: Die dunkle Seite der Macht erobert Odessa

Wenn das der Sowjetführer wüsste: Eine Statue von Wladimir Lenin wurde in der Ukraine kreativ umgestaltet. Statt Lenin steht nun der "Star Wars"-Oberschurke Darth Vader auf dem Sockel.

Eine Statue des "Star Wars"-Bösewichts Darth Vader steht nun in Odessa

Erst Lenin, nun Darth Vader: der Künstler Alexander Milow hat einer Statue in Odessa eine neue Gestalt gegeben

Kurz vor dem Start des neuen Teils der legendären Science-Fiction-Filmreihe "Star Wars" hat die dunkle Seite der Macht in der Ukraine zugeschlagen. Nach Plänen des Bildhauers Alexander Milow wurde im südlichen Odessa eine Statue von Sowjetführer Wladimir Iljitsch Lenin in ein Abbild des Bösewichts Darth Vader verwandelt. "Mit gefiel die Idee nicht, die Statue zu zerstören", sagte Milow bei der Einweihung am Freitag.

Das Monument auf einem Fabrikgelände in Odessa sollte eigentlich abgerissen werden. Ein im Mai beschlossenes Gesetz sieht vor, dass in der Ukraine sämtliche Referenzen an die Zeit unter Sowjetherrschaft aus der Öffentlichkeit getilgt werden sollen - etwa Statuen, Orts-, Straßen- und Fabriknamen. Landesweit wurden seither zahlreiche Lenin-Statuen niedergerissen.

Darth Vader geht in die Politik

Dass in Odessa ausgerechnet Darth Vader Lenin nachfolgt, liegt in der jüngeren Geschichte der Stadt begründet. Seit einiger Zeit taucht dort immer wieder eine Gestalt im Kostüm des "Star Wars"-Protagonisten auf - mit politischen Ambitionen. Die 48 Mitglieder des sogenannten Darth-Vader-Blocks haben sich im Juni in der Ukraine als Partei registrieren lassen. Der Bewerber Darth Nikolajewitsch Vader soll Bürgermeister werden. Unter den Kandidaten für den Stadtrat befindet sich außerdem ein gewisser Meister Yoda.

tkr/kgi / AFP / DPA