VG-Wort Pixel

Tod auf Roadtrip Fall Gabby Petito: Haftbefehl gegen verschwundenen Freund erlassen

Brian Laundrie
Bodycam-Aufnahme von Brian Laundrie vom 12. August
© Moab City Police Department / AFP
Die US-Justiz hat einen Haftbefehl gegen den Verlobten der unter mysteriösen Umständen getöteten Gabrielle "Gabby" Petito erlassen. Der 23-Jährige werde wegen Bankbetrugs gesucht. 

Gegen den verschwundenen Freund der mutmaßlich getöteten Gabby Petito in den USA ist Haftbefehl erlassen worden. Das teilte das örtliche FBI in Denver am Donnerstag mit.

Der Haftbefehl gegen den 23-jährigen Brian Laundrie lautet zwar nur auf Kreditkartenbetrug – "aber das FBI und unsere Partner im ganzen Land untersuchen weiterhin die Fakten und Umstände des Mordes an Frau Petito", erklärte der leitende FBI-Ermittler Michael Schneider.

Der junge Mann habe zwischen dem 30. August und 1. September unbefugt eine Bankkarte verwendet. In einem entsprechenden Gerichtsdokument stand nicht, wem die Karte gehörte. Es heißt jedoch, dass der 23-Jährige rund 1000 US-Dollar (rund 850 Euro) abgehoben habe.

Die Polizei sucht bereits seit Tagen unter Hochdruck nach Laundrie. Bislang galt er allerdings nur als "Person von Interesse", nicht als Verdächtiger. Die Suche konzentriert sich auf ein Sumpfgebiet in Florida.

FBI bittet um Hinweise im Fall Gabby Petito

Das FBI forderte alle Menschen auf, die etwas über die Rolle des Freundes im Fall Gabby Petito oder seinen Aufenthaltsort wüssten, sich mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Die Polizei in Florida, wo das Paar wohnte, hatte in den vergangenen Tagen in einem Naturschutzgebiet nach dem 23-Jährigen gesucht. Das Gerichtsdokument ist auf Mittwoch datiert.

Am Sonntag wurde in einem Nationalpark im US-Bundesstaat Wyoming die Leiche der 22-jährigen Videobloggerin Petito gefunden. Am Dienstag kam die Gerichtsmedizin zum Ergebnis, dass Petito Opfer eines Tötungsdelikts wurde.

Der Fall Petito bewegt die USA und hat auch international für Schlagzeilen gesorgt. Petito und Laundrie, die gemeinsam in North Port in Florida lebten, waren im Juli mit einem umgebauten Lieferwagen zu einer Reise quer durch die USA aufgebrochen. Ihre Erlebnisse bei dem für vier Monate geplanten Abenteuer teilten sie in den Online-Diensten Instagram und Youtube, auf Aufnahmen waren ein lächelndes Paar und beeindruckende Landschaften zu sehen.

Laundrie kehrte laut Polizei am 1. September mit dem Fahrzeug nach North Port zurück – ohne Petito. Deren Familie meldete die 22-Jährige schließlich am 11. September als vermisst. Der 23-Jährige verweigerte nach seiner Rückkehr nach Florida zunächst die Aussage und verschwand kurze Zeit später.

fs DPA AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker