HOME

Festgefahren: Drei Schiffe blockieren den Rhein

Die Loreley scheint gleich drei Seefahrern nah und fern ihres Felsens am Rhein den Kopf verdreht zu haben. Zwei Frachter und ein Tanker haben sich bereits festgefahren.

Im Rhein hat sich erneut ein Schiff festgefahren. Nach zwei Kiesfrachtern am Donnerstag traf es am heutigen Freitag einen mit Ethanol beladenen Tanker. Er hatte bei Boppard wegen der Rheinsperrung gewartet, sich dann gelöst und war aus der Fahrrinne getrieben, so dass er aufsetzte. "So was passiert", sagte ein Sprecher des Wasser- und Schifffahrtsamts in Bingen. Der Kapitän habe wohl nicht gleich gemerkt, dass das Schiff losgetrieben sei. Schlepper sollten den Tanker bis zum Abend in die Fahrrinne zurückziehen. Der Fluss ist seit Donnerstagabend zwischen Bingen und St. Goar gesperrt, weil ein Motorschiff in der Nähe der Loreley auf einen Felsen gestoßen war. Ein zweites Schiff war bei Trechtingshausen im Kreis Mainz-Bingen in Rheinland-Pfalz havariert.

kgi/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel