VG-Wort Pixel

Umweltkatastrophe Fischsterben an der Oder: Forscher haben giftige Alge im Verdacht

Sehen Sie im Video: Giftige Alge könnte Fischsterben in der Oder ausgelöst haben.




Noch immer ist nicht klar, was das massenhafte Fischsterben in der Oder ausgelöst hat. Theoretisch kommen Tausende Substanzen infrage. Das macht die Suche für die Fachleute so schwierig. Nun haben Forscher des Berliner Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei eine giftige Algenart ins Spiel gebracht. Damit würde sich auch der hohe Sauerstoffgehalt des Wassers trotz der hohen Temperaturen erklären. Christian Wolter, Süßwasserexperte vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei: "Prymesium parvum. Diese Brackwasserart, die ist schon bekannt dafür, dass sie Fischsterben ausgelöst hat. Aber uns fehlt noch der Nachweis und da arbeiten die Kollegen jetzt dran. Sie haben Wasserproben genommen, ob sie in der Oder tatsächlich auch dieses Toxin gebildet hat." Welche Umstände die vermutete Algenblüte ausgelöst haben könnte, ist unklar. Wolter geht davon aus, dass die Einleitung von Salzen dahinter steckt: "Aber ganz wichtig in dem Zusammenhang ist, es handelt sich jetzt eben auch nicht einfach um eine Naturkatastrophe, dass irgendeine Alge dort rebellisch geworden ist, sondern es ist ganz klar die Folge einer Einleitung, einer Salzeinleitung, offenbar auch kein Unfall, weil die hat 14 Tage angedauert. Wir messen jetzt gerade ein Abklingen des Salzgehalts. Und das ist schon ein relativ fahrlässiger Umgang mit dem Fluss." Andere Experten halten die Algen-These für möglich, wollen aber auch andere Ursachen nicht ausschließen. Auf deutscher Seite untersuchen die Behörden das Wasser bei der Suche nach der möglichen Verursacher-Substanz. Die polnischen Behörden analysieren dagegen die Fischkadaver. Sie untersuchen also, wie das Gift im Organismus der Fische gewirkt hat.
Mehr
Noch immer ist die Ursache des Fischsterbens in der Oder unklar. Forscher des Berliner Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei bringen nun eine giftige Algenart als Auslöser ins Spiel.

Mehr zum Thema



Newsticker