VG-Wort Pixel

Überschwemmungen in Australien Laufvogel in Not: Helfer halten Emu für Schwan – und retten ihm das Leben

Sehen Sie im Video: Helfer halten Emu für Schwan – und retten ihm das Leben.




Der Emu gehört zu der Gruppe der Laufvögel und kann nicht fliegen. Zum Glück hat er einen ganz schön langen Hals, sonst wäre es für dieses Tier bei den Überschwemmungen im Südosten Australiens wohl schwer geworden. "Ich dachte es sei ein Schwan", sagte diese Frau. Anschließend habe sie die Rettungskräfte gerufen, um ihn aus dem Wasser zu holen. Der Emu war vor dem ansteigenden Wasserpegel weggerannt und hatte sich schließlich im Nordwesten Sydneys verirrt. Sein Besitzer Paul Zammit sprang in ein Boot, um seinen Emu zu retten. Am Rande des Hochwassers trieb er ihn in die Enge, bevor er den Vogel mit verbundenen Augen zurück auf sein Grundstück brachte. Zuhause angekommen, kümmerte sich seine Besitzerin Teresa Lans um ihn: "Wenn die Fluten vorüber sind, wird er glücklich darüber sein, wieder in seiner Koppel laufen zu dürfen." 'Gookie', so ist sein Name, war nicht der einzige Vogel, der aus dem Wasser gerettet wurde. Hier zu sehen sind zwei Männer, die mit ihren Kajaks Hühner in Sicherheit brachten.
Mehr
Gut, wenn man einen langen Hals hat: Bei den verheerenden Überschwemmungen in Australien wurde ein Emu zunächst für einen Schwan gehalten, bevor er gerettet wurde.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker