HOME

Schiffsunglück vor Ravenna: Türkischer Frachter gesunken

Nach einer Kollision in der Adria ist ein türkischer Frachter gesunken. Ein Mensch ist gestorben, die Suche nach Vermissten dauert noch an.

Ein evakuierter Seemann wird im Hafen von Ravenna an Land gebracht.

Ein evakuierter Seemann wird im Hafen von Ravenna an Land gebracht.

Beim Zusammenstoß zweier Frachter vor der italienischen Küste bei Ravenna ist mindestens ein Mensch gestorben. Fünf würden noch vermisst, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Sonntag.

Ein türkisches Schiff sei gesunken. An Bord waren laut Küstenwache insgesamt elf Besatzungsmitglieder. Beteiligt war auch ein Schiff, das unter der Flagge von Belize fuhr. Der Unfall ereignete sich am Sonntag vor dem Hafen der norditalienischen Küstenstadt. Schlechtes Wetter erschwerte die Rettung. Ein Schiff sei ohne Fracht gefahren, das andere habe Düngemittel geladen. Zu möglichen Umweltschäden gab es keine Angaben.

Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi bestätigte den Vorfall auf Twitter und kündigte baldige Informationen der Behörden an. Offenbar waren erste Schiffe der Küstenwache am Ort des Unglücks.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel