HOME

"Er antwortet nie": Frau lässt sich scheiden, weil ihr Mann nicht zurückschreibt

In Taiwan führte ein Chat zur Scheidung. Er war nämlich sehr einseitig. Die Nachrichten der Frau wurden vom Ehemann zwar immer gelesen, aber nie erwidert. Das reichte für den Richter als Beweis einer gescheiterten Ehe.

Ein Mann liest seinen Chat

Die Nachrichten der Frau wurden vom Ehemann zwar immer gelesen, aber nie erwidert (Symbolbild)

Diese Häkchen, die den "gelesen"-Status bei WhatsApp anzeigen, können einen schon in den Wahnsinn treiben. Oder in die Scheidung. Ein Gericht in hat nun über die zerrüttete Ehe eines Paares aufgrund eines unbeantworteten Chatverlaufs entschieden, berichtet die BBC.

Chat-Häkchen dient als Beweis

Das Paar, seit 2012 verheiratet, verwendete den in Taiwan verbreiteten Messenger "Line" zur Kommunikation. Doch die Nachrichten der Ehefrau blieben beinahe die gesamte Ehe unbeantwortet. Er las ihre Botschaften zwar, erwiderte sie aber nie. Das sogenannte "blue-ticking" spielte vor dem Scheidungsrichter in der taiwanesischen Stadt Hsinchu eine wichtige Rolle. Er nannte die Chatprotokolle ein "zentrales Beweisstück" für die Entscheidung.

So antwortete der Ehemann nicht einmal, als ihm seine Frau mitteilte, in einen Autounfall geraten zu sein. Er besuchte sie zwar im Krankenhaus, Nachrichten wurden aber weiterhin ignoriert. Der Richter schloss daraus, dass die Ehe "nicht mehr gerettet" werden könne und genehmigte die Scheidung.


Themen in diesem Artikel