VG-Wort Pixel

Traumpaar Gehörloser Mann adoptiert gehörlosen Hund und bringt ihm Zeichensprache bei


Nick Abott und sein Hund Emerson sind beide gehörlos – aber das macht die Verbindung zwischen ihnen so besonders. Die Kommunikation funktioniert auch ohne Worte.

Es gibt Verbindungen, die sind einfach vom Schicksal vorhergesehen – und nichts auf der Welt kann sie verhindern. Nick und Emerson zum Beispiel sind ein solches Traumpaar. Die beiden haben viele Gemeinsamkeiten, sie helfen sich gegenseitig in schwierigen Situationen und sind unzertrennlich. Nur dass Nick Abott ein 31-jähriger Mann ist und Emerson ein kleiner Hund.

Abott ist gehörlos – ebenso wie Emerson. Als er auf Facebook in einem Post der Tierschützer von NFR Maine von dem Welpen las, war für ihn sofort klar: Wir gehören zusammen. Da hatte Emerson bereits eine schwierige Zeit hinter sich: Er litt an einigen schweren Krankheiten, die teilweise sogar lebensbedrohlich waren. In dem Tierheim wurde er wieder aufgepäppelt.

Hund lernt Kommandos in Zeichensprache

Das Aufeinandertreffen war sowohl für Abott als auch für Emerson ein großer Glücksfall. "Er hat mich quasi ausgesucht. Und ich wusste auf der Stelle, dass wir uns ziemlich gut verstehen würden", sagt Abott über den ersten Kontakt. Das können auch die Freiwilligen von NFR Maine bestätigen, die auf Facebook die ganze Geschichte veröffentlichten: "Es war Schicksal – diese beiden gehörten einfach zusammen."

Mittlerweile geht es Emerson nicht nur viel besser – er und Nick Abott geben auch ein hervorragendes Team ab. "Wir haben eine wunderbare Verbindung", sagt das neue Herrchen. "Ich glaube, es hat einfach so sein sollen." Mit ihrer körperlichen Einschränkung können sie jeder die Probleme des anderen nachvollziehen. Die Verständigung klappt hervorragend: Abott hat seinem Hund sogar Zeichensprache beigebracht.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Mit bestimmten Bewegungen kann er Emerson Kommandos geben: Sitz, Platz und Bei Fuß. Wofür andere Hundebesitzer rufen müssen, hat Abott ein paar einfache Zeichen – und es funktioniert. Wer den Weg des Traumpaars weiter verfolgen möchte, kann das auf Instagram tun, Nick Abott hat dort einen eigenen Account eingerichtet. Selbstbeschreibung: "Zwei gehörlose Jungs und ihre Abenteuer".

Quellen:NFR Maine auf Facebook / Nick Abott auf Instagram / "USA Today"

Pudel ist im Schnee kaum zu erkennen
epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker