HOME

Gewaltsame Ausschreitungen in Tel Aviv: Polizei nimmt 85 Demonstranten fest

Bei gewaltsamen Protesten in Tel Aviv sind in der Nacht zum Sonntag 85 Menschen festgenommen worden. Einige Demonstranten hätten Straßen blockiert und Scheiben eingeschlagen.

Knapp ein Jahr nach einer Welle des Protests gegen soziale Ungleichheit in Israel ist es am Samstagabend bei neuen Demonstrationen zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen. Insgesamt 85 Demonstranten seien wegen Vandalismus und weil sie den Verkehr auf einem Boulevard blockiert hätten, festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Etwa 1000 Menschen hätten an der Demonstration im Zentrum Tel Avivs teilgenommen. Einige von ihnen hätten Straßen blockiert und die Fenster von Banken eingeschlagen. Die Veranstalter der neuen sozialen Proteste sprachen von mehreren tausend Teilnehmern. Sie warfen der Polizei vor, mit großer Brutalität gegen die Demonstranten vorgegangen zu sein.

Die Demonstranten protestierten am Samstagabend gegen die Festnahme der Studentin Dafni Leef. Leef und ein dutzend ihrer Mitstreiter waren am Freitag festgenommen worden, als sie versuchten, auf dem Rothschild-Boulevard in Tel Aviv Zelte aufzubauen. Die Videodesignerin hatte im Sommer 2011 eine Protestbewegung gegen Wohnungsnot und gestiegene Lebenshaltungskosten initiiert, als sie auf dem Boulevard im Zentrum der Stadt ein Zelt aufgeschlagen hatte, weil sie keine günstige Wohnung fand. Hunderte junge Leute folgten damals ihrem Beispiel.

Die Massenproteste erreichten am 3. September ihren Höhepunkt, als eine halbe Million Menschen auf die Straße ging. Es war damit die größte derartige Demonstration in der Geschichte des Landes. Als Reaktion richtete Regierungschef Benjamin Netanjahu eine Expertenkommission ein und beschloss eine Reform zur Entlastung der Mittelschicht durch Steuersenkungen.

AFP/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren