HOME

Hamburger Fischmarkt: Taxi rast in Passanten-Gruppe - zwei Menschen schwer verletzt

Am Hamburger Fischmarkt ist ein Taxi in eine Gruppe von Fußgängern gerast. Ein Mann und eine Frau wurden dabei schwer verletzt

Taxi Hamburg Fischmarkt

Den Ermittlungen zufolge sol die Fußgänger-Ampel grün gehabt haben

Bei einem Verkehrsufall in Hamburg-Altona wurden am Sonntagmorgen zwei Menschen schwer verletzt. Ein 63-jähriger Taxi-Fahrer überfuhr mit seinem Wagen die beiden Personen, die gerade die Straße überquerten. Die beiden schweben nicht in Lebensgefahr, berichtet die Polizei.

Nach aktuellen Erkenntnissen überquerten der 35-jährige Mann und eine 22-jährige Frau gerade die Breite Straße in der Nähe des Hamburger Fischmarktes. Den Ermittlungen zufolge die Fußgänger-Ampel grün gewesen zu sein. Der Taxi-Fahrer kam aus Richtung der Straße Palmaille und erfasste beide Personen. 

Keine Lebensgefahr

Der Mann erlitt durch den Aufprall ein Polytrauma, die Frau brach sich bei dem Unfall das Bein, berichtet die Polizei. Beide wurden stationär im Krankenhaus aufgenommen, befinden sich aber nicht in Lebensgefahr. Ein weiterer Fußgänger, der von dem Auto nicht erfasst wurde, erlitt einen Schock,. Auch er wurde im Krankenhaus behandelt, inzwischen aber wieder entlassen.

Warum der Taxi-Fahrer die Passanten erfasste, wird noch ermittelt. Die Polizei hat sich zur Rekonstruktion des Unfall-Hergangs einen Sachverständigen hinzugezogen.

Es ist nicht der erste schwere Unfall mit einem Taxi dieses Jahr. Im Juni hatte ein Taxi-Fahrer im Stadtteil Marienthal einen 28-Jährigen überfahren, der dort Nachts auf der Straße gelegen hatte. Nach anfänglicher Fahrerflucht hatte sich der Fahrer gestellt. Das Opfer hatte lebensgefährliche Verletzungen, unter anderem hatte er sich mehrere Knochebrüche sowie innere Verletzungen zugezogen.

Ein tödlicher Taxi-Unfall im Mai war dagegen von einem Dieb verursacht worden. Der hatte das Taxi gestohlen und war dann am Ballindamm frontal in ein weiteres Taxi gerast. Ein Fahrgast in diesem zweiten Taxi erlag später seinen Verletzungen. Gegen den Dieb wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

mma
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(