VG-Wort Pixel

Stadtwald Eilenriede "Erhebliche" Stichverletzungen: Obdachloser sitzt tot auf Parkbank in Hannover

Ein Mitarbeiter der Spurensicherung trägt einen weißen Schutzanzug und nimmt Material aus einem Koffer
Ein Mitarbeiter der Polizei Hannover bei der Spurensicherung im Stadtwald Eilenriede. Der Tote saß auf einer Parkbank am Waldrand.
© Julian Stratenschulte / DPA
Die Polizei geht von einem Verbrechen aus: Am Rande des Stadtwaldes in Hannover hat ein Passant einen leblosen Mann entdeckt. Das Opfer wurde erstochen – die Polizei sucht jetzt dringend nach Zeugen.

Schreckliche Entdeckung am frühen Morgen in Hannover: In der Eilenriede, dem Stadtwald der niedersächsischen Landeshauptstadt, hat ein Passant am frühen Dienstagmorgen einen toten Mann gefunden, wie die Staatsanwaltschaft und die Polizeidirektion Hannover in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt gaben. Die Polizei ermittle wegen eines Tötungsdelikts, hieß es weiter. Denn der Leichnam weise erhebliche Stichverletzungen auf.

Der Passant hatte am Morgen um kurz vor 6 Uhr einen Notruf abgesetzt. Er hatte laut Polizei zuvor auf einer Parkbank am Rande der Eilenriede im Stadtteil List am Werner-Holtorf-Weg unweit der Hohenzollernstraße / Ecke Heinrichstraße einen leblosen Mann entdeckt, der auf einer Parkbank saß.

Opfer war offenbar ein stadtbekannter Obdachloser in Hannover

Für das Opfer kam jede Hilfe zu spät, ein Notarzt habe nur noch den Tod des Mannes feststellen können. Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen handele es sich um einen stadtbekannten Obdachlosen mittleren Alters. Die Polizei vermutet, dass sich die Tat in der Nacht zum Dienstag ereignete. Der oder die Täter hätten nach der Tat die Flucht ergriffen, teile die Polizei mit und bat mögliche Zeugen, sich zu melden.

Wie oft auf den Mann eingestochen wurde, ist nicht öffentlich bekannt. Diese Information gebe die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht preis, so der NDR. Auch die Identität des Opfers sei unklar, da der Mann keine Ausweispapiere bei sich gehabt habe. Erste Hinweise zu ihm habe die Polizei von Passanten erhalten.

Neben der Parkbank hätten sich auch einige Habseligkeiten aus dem Besitz des Opfers befunden, berichtet der NDR. Die Spurensicherung gestalte sich jedoch schwierig, da das Gelände wegen der zahlreichen Bäume und Büsche unübersichtlich sei. Die Hintergründe der Tat seien noch völlig unklar.

Die Polizei bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges gesehen haben oder Hinweise zu dem wohnungslosen Mann geben können, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden.

Quellen: Staatsanwaltschaft Hannover und Polizeidirektion Hannover, NDR

Stadtwald Eilenriede: "Erhebliche" Stichverletzungen: Obdachloser sitzt tot auf Parkbank in Hannover

Sehen Sie im Video: Im Hauptprozess um die Missbrauchsfälle von Münster sind vier Angeklagte zu Haftstrafen zwischen zehn und 14 Jahren verurteilt worden. Zudem ordnete das Gericht für alle Täter Sicherheitsverwahrung an.

anb

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker