HOME

Hongkong, China: Frau von herabfallendem Fenster erschlagen

In Hongkong ist eine Passantin von einem herabfallenden Fenster getroffen worden. Kurze Zeit später erlag die 25-jährige Frau ihren schweren Verletzungen. Die Polizei hat nach dem Unfall eine Putzkraft festgenommen.

Die Frau soll laut ersten Ermittlungen das Fenster geöffnet haben, um es zu reinigen (Symbolfoto)

Die Frau soll laut ersten Ermittlungen das Fenster geöffnet haben, um es zu reinigen (Symbolfoto)

Getty Images

In China ist eine Frau am Montagvormittag vor einem Einkaufszentrum von einem herabfallenden Fenster erschlagen worden. Das Fenster fiel ersten Ermittlungen zufolge aus dem 16. Stock eines Hotels im Shopping-Viertel Tsim Sha Tsui. Die Frau wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo sie später verstarb. Ihr männlicher Begleiter wurde nur leicht verletzt. 

Wie die Internetzeitung "Hong Kong Free Press" berichtet, war die 25-Jährige als Touristin in der Stadt. Nach dem Unfall soll die Polizei eine weibliche Reinigungskraft festgenommen haben. Sie steht im Verdacht, das 1,44 Meter lange und 30 Zentimeter breite Fenster geöffnet zu haben, um es zu putzen. Warum das Fenster in die Tiefe stürzte, ist demnach noch unklar.

Der Hotelbetreiber soll den Angehörigen des Opfers sein Beileid ausgesprochen haben. In einem Statement soll er zudem zugesichert haben, die Polizei bei der Untersuchung des Vorfalls zu unterstützen.

Ein ähnlicher Fall sorgte im vergangenen Jahr auch in Deutschland für bundesweites Entsetzen. In Berlin wurde im Oktober ein Achtjähriger von einem Baumstumpf getroffen wurde, der aus einem Hochhaus herabfiel. Später räumte ein Zehnjähriger ein, den Gegenstand aus dem 15. Stock geworfen zu haben.

Immer wieder hört man von derart grausigen Schicksalsschlägen. Vergangene Woche wurde ein Neunjähriger in Aying (Landkreis München) von einem Baum erschlagen, der unter einer Schneelast zusammenkrachte.

Junge von Stahlstatue erschlagen

Im April 2018 wurde eine Frau in Mittelfranken von einem Maibaum erschlagen, als beim Aufstellen die Spitze abbrach. Ein dreijähriger Junge wurde durch herabstürzende Äste verletzt.

Das Jahr zuvor wurde bei einem schweren Unwetter in Süddeutschland ein Teenager erschlagen, als ein Baum auf sein Zelt krachte. 


Quelle: "Hong Kong Free Press"

Auf dem Weg zum Termin: Zur Fütterungszeit: Frau stolpert in Haifischbecken
jek