HOME

Hurrikan "Sandy": Die letzte Fahrt der "Bounty"

Supersturm "Sandy" hinterlässt eine Spur der Verwüstung. Vor der US-Ostküste ist das Segelschiff "HMS Bounty" gesunken. Der 50 Jahre alte Dreimaster kam in vielen Hollywood-Produktionen zum Einsatz.

Im Film trotzte sie meterhohen Wellen und orkanartigen Winden - im echten Leben ist die "HMS Bounty" dem Supersturm "Sandy" zum Opfer gefallen. Der Dreimaster, ein originalgetreuer Nachbau der legendären "HMS Bounty", ist vor der Küste von North Carolina gesunken. Das Schiff war am Montag wegen des herannahenden Hurrikans "Sandy" bei bis zu fünf Meter hohen Wellen und Windböen von bis zu 65 Stundenkilometern in Seenot geraten und hatte einen Notruf abgesetzt.

Nach Ausfall der Stromversorgung konnte die 16-köpfige Besatzung das Wasser, das bei den hohen Wellen ins Schiff kam, nicht mehr herauspumpen. Die Seeleute flüchteten in Rettungsboote und wurden von der US-Küstenwache mit zwei Hubschraubern gerettet. 14 der 16 Crewmitglieder konnten so, zum Teil leicht verletzt, geborgen werden. Für eine 42-Jährige Frau kam jede Hilfe zu spät. Sie wurde am Abend tot aus dem Atlantik geborgen. Robin Walbridge, der Kapitän der "HMS Bounty", gilt weiterhin als vermisst. Das Wrack des Schiffes treibt nun vor der US-Ostküste und wird vermutlich sinken.

Der 55 Meter lange Dreimaster ist ein Nachbau der legendären "HMS Bounty" aus dem 17. Jahrhundert. Das Segelschiff war 1962 für den Spielfilm "Die Meuterei auf der Bounty" errichtet worden, bei dem es um den berühmten Aufstand der Besatzung des britischen Segelschiffs 1789 vor Tahiti ging. In der Hauptrolle spielte Marlon Brando als Offizier Flechter Christian. Ursprünglich plante das Filmstudio MGM die "Bounty" als Höhepunkt des Filmes in Flammen aufgehen zu lassen. Doch Brando war so begeistert von dem Dreimaster, dass er damit drohte, das Set zu verlassen, wenn die "Bounty" zerstört werden würde. Die Filmemacher entschieden sich, lieber auf das brennende Schiff statt auf ihren Hauptdarsteller zu verzichten, und so wurde die "HMS Bounty" zu einem der begehrtesten Schiffe Hollywoods. Sie kam unter anderem 1989 im Film "Die Schatzinsel" mit Charlton Heston zum Einsatz und diente als Piratenschiff in "Fluch der Karibik".

jum mit AFP
Themen in diesem Artikel