VG-Wort Pixel

80 Menschen mussten zusehen Pastor wird während Seetaufe von Krokodil getötet

Krokodil tötet Pastor bei Seetaufe in Äthiopien
Das Krokodil tauchte plötzlich auf und attackierte den Pastor, der gerade eine Taufzeremonie im See durchführte
© Picture Alliance
80 Menschen kamen am Abayasee nahe der äthiopischen Stadt Arba Minch zusammen, um sich taufen zu lassen. Doch die Zeremonie nahm ein apruptes Ende, als plötzlich ein Krokodil den Pastor attackierte. 

In Südäthiopien hat ein Krokodil bei einer Taufe einen Pastor getötet. Wie der US-Sender BBC berichtet, versammelten sich 80 Menschen nahe der Stadt Arba Minch, um sich im Abayasee taufen zu lassen. Doch plötzlich sprang bei der Zeremonie ein Krokodil aus dem Wasser und attackierte den Pfarrer. 

"Er hatte gerade die erste Person getauft und wollte zum nächsten, als plötzlich das Krokodil aus dem See sprang und sich ihn schnappte", wird ein Zeuge zitiert. Um zu verhindern, dass das Tier ihn weiter hinaus zog, benutzten sie ein Fischernetz. 

Bewohner wollten Krokodil mit Fischernetz stoppen

Doch trotz enormer Anstrengung, gelang es den Bewohnern nicht, den Mann zu retten. Der 45-Jährige erlag seinen schweren Verletzungen an Beinen, Rücken und Nacken. Das Krokodil tauchte unter und verschwand.

Die Reptilien sollen wegen des Fischmangels besonders aggressiv sein. Zudem macht es rötlich-braune Wasser schwer, die Tiere frühzeitig zu entdecken.

jek

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker