HOME

Schlimmer Anblick: Auf den kanarischen Inseln wurden mehrere tote Kühe an den Strand gespült

Das ist weder für Anwohner noch für Touristen ein schöner Anblick: An den Stränden der beliebten Urlaubsinseln fanden sich in den vergangenen Tagen mehrere Kuhkadaver. Offenbar wurden sie von einem Schiff ins Meer aus geworfen.

An den Stränden der kanarischen Inseln werden aktuell zahlreiche tote Kühe angeschwemmt

An den Stränden der kanarischen Inseln werden aktuell zahlreiche tote Kühe angeschwemmt

Unsplash

Hierher kommen die Menschen normalerweise, um den Alltagsstress auszublenden. Man erwartet Sonne, Spiel und Spaß, Meeresrauschen und Sandstrände. Doch aktuell müssen Urlauber ebenso wie Anwohner auf den kanarischen Inseln mit einem unschönen Anblick rechnen, den man dort ganz sicher nicht erwarten würde. Seit einer Weile werden nämlich immer wieder die Körper toter Kühe an den Strand gespült.

Die toten Tiere mussten abtransportiert werden

Zuletzt waren zwei der Tierkadaver an verschiedenen Stränden Teneriffas angespült worden. Einen weiteren entdeckte ein Fischer im Meer. Mitarbeiter des örtlichen Ordnungsamtes zogen das tote Tier mithilfe eines Jet-Skis aus den Wellen und wurden dabei gefilmt, wie sie es abtransportierten und zu einer Müllentsorgungsanlage brachten.

Nachvollziehbarerweise sind die Behörden nicht angetan von diesem unschönen Treibgut. Und sie haben bereits Nachforschungen angestellt, woher die Kuhkadaver stammen könnten. Wie spanische Medien berichten, gehe man derzeit davon aus, dass die toten Tiere von Bord des Schiffes "Polaris 2" geworfen worden sein könnten, was allerdings noch nicht offiziell bestätigt wurde. Das Schiff fährt unter der Flagge Panamas und transportiert Vieh von Südamerika nach Europa. Es war bereits in der Vergangenheit in Verruf geraten, als es 2016 ungeplant in Teneriffa anlegen musste, da das Tierfutter an Bord ausgegangen war. Das Veterinäramt stellte zu diesem Zeitpunkt fest, dass der Zustand von 300 Rindern so schlecht war, dass sie vor Ort auf Teneriffa geschlachtet werden mussten. Man nimmt an, dass die Schiffsbesatzung im aktuellen Fall die Tiere, die während der Überfahrt gestorben sind, einfach im Meer entsorgt haben könnte.

Örtlicher Politiker verdächtigt Transportschiff

Die Besatzung der "Polaris 2" ist derzeit hauptverdächtig, es könnte aber auch ein anderes Tiertransport-Schiff für die angespülten Kadaver verantwortlich sein. Eine sonstige Erklärung kann sich der Landwirtschaftminister der kanarischen Inseln, Narvay Quintero Castañeda, nicht vorstellen. Er sagt, die toten Kühe "kommen mit großer Sicherheit von einem dieser Schiffe, die Herden von Rindern vom amerikanischen Kontinent transportieren. Es sind aller Wahrscheinlichkeit nach Tiere, die an Bord gestorben sind und ins Wasser geworfen wurden."

Es ist weltweit verboten, Tierkadaver über Bord zu werfen. Internationalen Gesetze geben vor, dass tote Tierkörper, wie anderer "Müll" auch, in einem abgeschlossenen Raum des Schiffs verwahrt und beim nächsten Anlegen korrekt entsorgt werden müssen. Sollten die Nachforschungen aufdecken, welche Schiffsbesatzung genau die Gesetze missachtet hat, wartet auf die Schuldigen eine saftige Strafe.

Quelle: "Independent"

Verstörende Bilder aus Neuseeland: So brutal geht es in der Milchindustrie zu
wt
Themen in diesem Artikel