HOME

Ludwigshafen: Schwelbrand entfachte Feuer

Ein Schwelbrand unter der Kellertreppe soll am Anfang der Brandkatastrophe von Ludwigshafen mit neun Toten gestanden haben. Die Brandursache ist jedoch nach wie vor unklar. Ein technischer Defekt scheidet aus.

Auslöser der Brandkatastrophe von Ludwigshafen mit neun Toten war einem Zeitungsbericht zufolge ein längerer Schwelbrand unter der Kellertreppe. Die Brandursache ist aber nach wie vor völlig unklar, schreibt die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Ermittlerkreise. Ein technischer Defekt scheide aus. Da an der Stelle, an der der Brand ausbrach, keine Stromleitungen lagen, komme ein Kurzschluss nicht in Betracht. Aber auch Brandstiftung gelte den Ermittlern als immer unwahrscheinlicher, da es nach wie vor keine Spuren von Brandbeschleunigern gebe, schreibt die Zeitung.

Der Brand sei unter der zweiten und dritten Stufe der Kellertreppe ausgebrochen und könne zwischen 15 Minuten und drei Stunden geschwelt haben, bevor sich das Feuer im ganzen, von türkischen Familien bewohnten Haus ausbreitete. Das bisherige Ergebnis werde auch von den aus der Türkei angereisten Experten mitgetragen, schreibt die Zeitung. Die Aussage zweier Mädchen, die angaben, im Erdgeschoss habe ein Mann mit Feuer hantiert, hätten sich als falsch erwiesen.

AP/zen / AP