HOME

Nette Geste: 87-Jähriger stirbt und hinterlässt kleiner Nachbarin Weihnachtsgeschenke - für die nächsten 14 Jahre

Ken Watson vermacht der kleinen Cadi Weihnachtsgeschenke für die nächsten 14 Jahre. Anschließend teilen ihre Eltern die (Lebens-)Geschichte des Mannes auf Twitter - und die ist wirklich spannend.

Ein Mann hält ein goldenes Paket

Geschenke für die nächsten 14 Weihnachten

DPA

Es ist eine Geschichte, die man sich schöner nicht hätte ausdenken können: Vor seinem Tod verpackt der 87-jährige Ken Watson aus Wales insgesamt 14 Weihnachtsgeschenke - für seine kleine Nachbarin Cadi. Bis zu ihrem 16. Lebensjahr kann sie sich nun über die Präsente des verstorbenen Mannes freuen.

Kein Wunder, dass Cadis Eltern, Owen und Caroline Williams, zu Tränen gerührt sind. Kurzerhand teilen sie die Geschichte auf Twitter. Dazu schreiben sie: "Unser alter Nachbar ist erst kürzlich verstorben. Seine Tochter kam vor wenigen Augenblicken mit einer großen Plastiktüte vorbei. Darin waren alle Weihnachtsgeschenke, die er für unsere Tochter für die nächsten 13 Jahre gekauft hat."

In einem weiteren Tweet korrigiert sich Owen Williams: Es seien insgesamt 14 Geschenke, nicht 13.

An dieser Stelle könnte die Geschichte zu Ende sein. Doch Cadis Eltern wollen der Welt von Ken Watson berichten. So beschreiben sie den verstorbenen Nachbarn als lebensfreudig. Er habe immer davon geträumt, 100 Jahre alt zu werden. Und mit dieser Zeit hätte Watson sicher einiges anzufangen gewusst: So sei er bereits Rettungstaucher, Seemann, Tischler und Bäcker gewesen.

Ken Watson liebte das Leben

Darüber hinaus liebte der Verstorbene offenbar den Nervenkitzel: Williams teilte einen Artikel, in dem der damals 85-jährige Ken Watson beim Wingwalking zu sehen ist. Dabei wird eine Person, in diesem Fall Watson, während eines Flug auf der Tragfläche befestigt.

Cadi darf sich jedenfalls in den kommenden Jahren über ein ganz besonderes Geschenk unter dem Baum freuen. Ihre Eltern haben nämlich beschlossen, dass sie nicht alle Präsente auf einmal erhält. So entsteht im Hause Williams eine nette Weihnachtstradition: In den nächsten 14 Jahren gibt es "ein Geschenk von Ken." Owen und Caroline Williams selbst waren aber so eisern dann doch nicht. Ein Geschenk haben sie nämlich bereits geöffnet. Darin verpackt: ein Kinderbuch.

Und so ganz ist Ken Watson dann doch nicht weg. In den Kommentaren unter dem Tweet schreibt eine Userin: "Menschen wie Ken sterben nie, weil sie Eindruck auf die Menschen hinterlassen und der niemals gelöscht werden kann."

Life Hack: So zaubern Sie eine schöne Weihnachtsverpackung - aus einer Chipstüte
Themen in diesem Artikel