HOME

Maxime Linder: Hamburger Polizei sucht nach vermisster Kollegin

Mysteriöser Vermisstenfall in Hamburg: Die Polizeischülerin Maxime Linder ist seit Mittwoch verschwunden, zuvor hatte sie offenbar ihre Dienstwaffe mit nach Hause genommen. Letzte Aufnahmen zeigen die 22-Jährige, wie sie nahe eines Waldgebietes die S-Bahn verlässt.

Die 22-jährige Maxime Linder war nicht zum Dienst erschienen

Die 22-jährige Maxime Linder war nicht zum Dienst erschienen

Fotos zeigen eine hübsche, braunhaarige Frau, die in die Kamera lächelt und jünger wirkt als sie ist. 22 Jahre alt ist Maxime Linder. Die aus Schleswig-Holstein stammende Frau arbeitet derzeit als Auszubildende bei der Polizei Hamburg und gilt dort als zuverlässige Kollegin. Doch am vergangenen Donnerstag erschien sie nicht zum Dienst. Am Tag zuvor hatte sie sich krankgemeldet. Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen sie am Mittwochmorgen noch, wie sie an der nahe des Waldgebiets Sachsenwald gelegenen S-Bahn-Station Aumühle die Bahn verlässt. Danach verliert sich ihre Spur.

Besonders mysteriös: Nach ihrem Verschwinden fiel den Kollegen auf, dass Maxime Linders Dienstwaffe nicht wie vorgeschrieben auf dem Kommissariat im Schrank eingeschlossen war. Offenbar hatte sie die Pistole mit nach Hause genommen.

Seither versucht die Polizei fieberhaft, die 22-Jährige zu finden. Die Beamten suchten die Gegend rund um den Sachsenwald erst am Boden mit Hunden ab, dann aus der Luft mit dem Hubschrauber. Ohne Erfolg. Auch an die Bevölkerung hat sich die Polizei gewandt – doch auch hier gibt es bisher keinen entscheidenden Hinweis.

Handy soll geortet worden sein

Nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" ist die 22-Jährige eine Polizeischülerin für den Mittleren Dienst, die derzeit ein Praktikum in einem Polizeikommissariat absolviert. Wie die Zeitung ebenfalls schreibt, sei das Handy der Frau in der Nähe des Sachsenwaldes geortet worden. Die Suchmaßnahmen der Polizei hätten sich auf einen Waldfriedhof konzentriert. In den vergangenen Tagen waren auch mehrere Gruppen der Bereitschaftspolizei nahe Reinbek in Schleswig-Holstein ausgerückt, weil es Hinweise gegeben hatte, dass sie sich dort befinden könnte.

Die Polizei sucht inzwischen mit einem Foto nach der Kollegin. Maxime Linder ist etwa 1,65 Meter groß und schlank. Zuletzt war sie vermutlich mit einem schwarzen Parka, dunkler Hose oder Leggings, einem hellen Schal und dunklen Winterstiefel bekleidet.

car