VG-Wort Pixel

Um auszusehen wie eine Puppe Model gibt ein halbes Vermögen für Filler aus – nun erkennt sie ihr eigenes Gesicht nicht mehr

Candice Kloss hat sich mittlerweile einen Teil ihrer Filler auflösen lassen
Candice Kloss hat sich mittlerweile einen Teil ihrer Filler auflösen lassen
© Instagram / candice_kloss
Eine 21-jährige New Yorkerin hat rund 18.000 Euro für Gesichtsfiller ausgegeben, damit sie aussieht wie eine Puppe. Nun sehnt sie sich nach ihrem natürlichen Aussehen zurück. 

Candice Kloss ist ein 21-jähriges Model aus New York. Erfolgreich ist sie vor allem dank ihrer erotischen Fotos für die VIP-Social-Media-Plattform "Only Fans". In den letzten Jahren hat die junge Amerikanerin rund 18.000 Euro für Hyaluron-Filler in Wangen, Lippen und im Kiefer ausgegeben. Ihr Ziel: auszusehen wie eine Puppe. Botox für den starren Blick und eine operierte Stupsnase machen den Look perfekt. 

Sie erinnert sich nicht mehr daran, wie sie einmal aussah

Eigentlich ist Candice Kloss halb Japanerin, halb Brasilianerin. Doch davon ist nicht viel zu sehen. Weißblond gefärbte Haare und blaue Kontaktlinsen haben der Influencerin jegliche Natürlichkeit genommen – und das merkt sie auch langsam selbst. "Ich habe jetzt erkannt, dass diese Art von Eingriffen mich nicht schöner, sondern vielmehr älter aussehen lässt", gibt das Model gegenüber der britischen "Daily Mail" zu. 

Im September 2021 entschloss sie sich daher, einen Teil der Eingriffe wieder rückgängig zu machen. Dafür wird die injizierte Hyaluronsäure mittels des Enzyms Hylase aufgelöst und vom Körper selbstständig abgebaut. Hyaluronsäure ist ohnehin ein körpereigener Stoff und wird nach circa sechs Monaten abgebaut, aber Candice hat es mit den Fillern in den letzten Jahren mächtig übertrieben. Die "Daily Mail" hat ein Bild aus den Teenager-Jahren von der 21-Jährigen veröffentlicht: Zu sehen ist ein hübsches, natürliches, dunkelhaariges Mädchen, das nichts mit dem Model von heute gemein hat. 

Unsummen im Monat nur für Haare

Obwohl sie es nicht bereut, so viel an ihrem Aussehen gearbeitet zu haben, sei sie es leid, "fake" auszusehen, so Kloss. "Viele junge Frauen lassen sich Filler setzen, aber wir merken nicht, wenn es zu weit geht", erklärt sie weiter. Ihr Fazit: "Ich habe Jahre damit verbracht, unecht auszusehen, aber jetzt möchte ich eine natürliche Schönheit sein." Dennoch ist ihr Aussehen weit von einem natürlichen entfernt.

Eigenen Aussagen zufolge gibt sie jeden Monat rund 2000 Euro aus, um sich die Haare aufhellen zu lassen und Extensions eingearbeitet zu bekommen. Ihre Familie sei an ihren Barbie-Look gewöhnt. "Dennoch ist meine Mutter froh, dass ich jetzt wieder in einer natürliche Richtung gehe", so Kloss. 

Quelle:  "The Daily Mail"

yak

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker