HOME

Nach Erdbeben in Indonesien: Mindestens 108 Tote und hunderte Vermisste

Bei dem Erdbeben in Indonesien und dem anschließenden Tsunami sind nach offiziellen Angaben mindestens 108 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 500 weitere Menschen würden vermisst, sagte ein Behördenvertreter am Dienstag im Fernsehen.

Bei dem Erdbeben in Indonesien und dem anschließenden Tsunami sind nach offiziellen Angaben mindestens 108 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 500 weitere Menschen würden vermisst, sagte ein Behördenvertreter am Dienstag im Fernsehen. Das Beben der Stärke 7,7 hatte sich am Montagabend (Ortszeit) im Westen des Landes ereignet und eine große Flutwelle ausgelöst. Der Tsunami traf die abgelegene Mentawai-Inselkette westlich der Insel Sumatra im Indischen Ozean.

Die Behörden hatten zuvor mitgeteilt, zehn Dörfer seien von dem Tsunami weggespült worden. Rettungskräfte suchten zudem nach einem Boot mit neun Australiern an Bord, das seit dem Erdbeben verschwunden war.

AFP/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel