HOME

Pariser Hotelbrand: "Leichen einfach überall"

Paris hat eine der schwersten Katastrophen seiner Geschichte erlebt. Bei einem Hotelbrand sind 20 Menschen ums Leben gekommen, darunter zehn Kinder. Gäste sprangen in Panik aus dem Fenster.

Bei einem Brand in einem Pariser Hotel sind am Freitagmorgen mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 55 Personen wurden verletzt, 13 von ihnen schwer, wie Feuerwehrsprecher Christophe Varennes mitteilte. Mehrere Menschen sprangen laut Augenzeugenberichten in Panik aus dem Fenster. Der Brand ereignete sich in dem Ein-Sterne-Hotel Opera im 9. Bezirk in der Rue de Provence. Nach Einschätzung des Hotelinhabers brach das Feuer vermutlich in einem Frühstücksraum im zweiten Stock des Hauses aus.

Hotel hinter der "Galeries Lafayette"

Etwa 250 Feuerwehrleute brachten die Flammen in einem Großeinsatz mit knapp 60 Löschfahrzeugen nach etwa 70 Minuten unter Kontrolle und hatten das Feuer vor Sonnenaufgang gelöscht. Acht Ambulanzen waren eingesetzt, um die Toten, darunter mehrere Kinder, zu bergen und die zahlreichen Verletzten zu betreuen.

Laut Angaben der Rettungskräfte waren insgesamt 75 Personen in dem einfachen Hotel hinter dem bekannten Kaufhaus "Galeries Lafayette" im 9. Stadtbezirk untergebracht. Viele Gäste des Hotels waren Afrikaner. Die Verletzten stammten laut Polizeiangaben aus Frankreich, den USA, Portugal, Senegal, Tunesien, der Ukraine und von der Elfenbeinküste. Auch ein Kanadier sei leicht verletzt worden. Über die Nationalität der Todesopfer wurden zunächst keine Angaben gemacht. Feuerwehrsprecher Laurent Vibert sagte, dass Hotel sei von der Stadtverwaltung auch als Übergangsunterkunft für Menschen benutzt worden, die in Sozialwohnungen untergebracht werden sollten.

In Panik aus dem Fenster gesprungen

Der Anwohner Chakib San sagte, er sei von Schreien "Feuer! Feuer!" aus dem Schlaf gerissen worden. Er habe drei Menschen gesehen, die aus dem Fenster gesprungen seien, darunter auch eine Frau und ein Kind, die reglos am Boden gelegen hätten, nachdem sie dort aufgeschlagen seien. "Sie lagen auf dem Boden. Sie haben sich nicht bewegt", sagte San. Andere Pensionsgäste zogen sich durch die sehr starke Rauchentwicklung schwerste Vergiftungen zu. Der Pariser Polizeipräfekt Pierre Mutz sagte, die Flammen hätten so viele Opfer gefordert, "weil das Feuer so plötzlich ausgebrochen ist und die Menschen dann in Panik geraten sind". Von Sicherheitsproblemen des schlichten Hotels sei ihm nichts bekannt.

Jamey Keaten/AP / AP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(