VG-Wort Pixel

Schwierige Bergung in Neuseeland Deutsche Bergsteigerin aus Gletscherspalte gerettet


Eine deutsche Bergsteigerin stürzte in Neuseeland in eine Felsspalte und brach sich mehrere Knochen. Eine Nacht musste sie auf dem Gletscher auf Rettung warten.

Nach einem Sturz ist eine deutsche Bergsteigerin aus einer Gletscherspalte in Neuseeland gerettet worden. Die Frau sei am Donnerstagnachmittag bei einer Wanderung auf der neuseeländischen Südinsel in eine Spalte gestürzt, berichtete die Polizei am Freitag.

Ihr deutscher Begleiter, ein Arzt, sicherte sie in der Spalte vor einem weiteren Abrutschen und alarmierte dann die Rettungskräfte. Ein dreiköpfiges Rettungsteam konnte wegen der einbrechenden Dunkelheit zunächst nichts tun, leistete der verletzten Frau jedoch während der Nacht Gesellschaft, die sie in rund 3000 Metern Höhe verbringen musste. Sie versorgten die erfahrene Bergsteigerin notdürftig und errichteten ein Zelt, um sie vor der Kälte zu schützen.

Rettung am nächsten Morgen

Am frühen Morgen wurde die Urlauberin schließlich geborgen. Die Frau erlitt laut Polizei Unterkühlungen sowie einen Arm- und einen Beinbruch. Sie sollte per Hubschrauber nach Christchurch ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei konnte keine Angaben machen, aus welchem Bundesland die Frau stammte.

kave/AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker