HOME

stern-Aktion: "Schulen helfen Schulen"

Es geht um die Zukunft der im Flutgebiet überlebenden Kinder. Der stern braucht Ihre Hilfe und Ihr Engagement, um den Kindern wieder die Chance einer Ausbildung geben zu können.

Der Bau eines Klassenzimmers für 60 Kinder in Sri Lanka kostet 6000 Euro. Eine Wandtafel 30 Euro, eine Toilette 300. Ein Kind braucht 15 Euro für Bücher, Hefte und Stifte, ein Lehrergehalt beträgt 3600 Euro im Jahr.

Noch weiß niemand genau, wie viele der 3500 Schulen in Sri Lanka zerstört sind. In der indonesischen Provinz Aceh muss die Hälfte aller Schulen wieder aufgebaut werden. Über tausend Lehrer werden dort vermisst. Niemand kann sagen, wie viele Schüler nie wieder zurück in ihre Klassen kommen werden.

Es geht um die Zukunft der überlebenden Kinder. Der stern braucht Ihre Hilfe und Ihr Engagement, um den Kindern wieder die Chance einer Ausbildung geben zu können. Wir haben uns deshalb entschlossen, die Aktion "Schulen helfen Schulen" ins Leben zu rufen. Für diese Aktion arbeitet die gemeinnützige "Stiftung stern - Hilfe für Menschen e.V." mit der Deutschen Welthungerhilfe zusammen, die seit Jahren weltweit Erfahrung mit dem Aufbau von Schulen hat. Deren Mitarbeiter sind derzeit in Sri Lanka und Indonesien unterwegs, um Informationen über Lage, Anzahl und Typ der zerstörten Schulen zu sammeln. Mit dem Bau der neuen Gebäude soll sobald wie möglich begonnen werden. Wahrscheinlich wird es jedoch einige Monate dauern, bis es so weit ist.

Eine Milliarde Dollar brauchen die Vereinten Nationen allein für die Nothilfe. Damit ist keine einzige Schule wieder aufgebaut, hat noch kein Kind ein neues Heft erhalten, sind keine Gelder bereitgestellt, um neue Lehrer auszubilden, die ihre toten Kollegen ersetzen können.

Der stern will langfristig helfen. Wir werden den Wiederaufbau mit Ihrer Hilfe begleiten, werden Ihre Spenden weiterleiten, sobald die Welthungerhilfe uns mitgeteilt hat, wo sie welche Schulen errichten will.

Bei der Aktion "Schulen helfen Schulen" geht es nicht darum, Geld für einen großen Fond zu sammeln, aus dem Schulen unterstützt werden. Wir wollen, dass mit Hilfe der Spenden deutscher Schüler und Lehrer ganz konkret einzelne Schulen in den betroffenen Regionen renoviert oder von Grund auf erneuert werden. Für jeden, der sich beteiligt, soll nachzuvollziehen sein, wofür das gesammelte Geld eingesetzt worden ist.

Zugleich werden wir versuchen, Kontakte zwischen den helfenden deutschen Schulen und Schulen in der Region herzustellen. Möglich wird dies sicher erst in einigen Wochen oder gar Monaten sein, wenn wieder eine Art Alltag eingekehrt ist. Und auch dann dürfte es in manchen Fällen höchst schwierig sein. Bürgerkriege in Aceh und im Norden Sri Lankas haben schon vorher dazu geführt, dass der Kontakt dieser Gegenden zur Außenwelt reglementiert oder stark eingeschränkt war.

Schulen können sich im Internet unter www.stern.de/schulenhelfenschulen informieren und für die Aktion anmelden. Die Telefon-Hotline (040-3703-3704) ist ab Montag, 10. Januar, geschaltet. Sie wird wöchentlich montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr erreichbar sein, darüber hinaus auch am Wochenende nach dem Erscheinen des stern (Samstag, 15. und Sonntag, 16. Januar).

Natürlich ist auch jede Spende von Privatpersonen willkommen. Alle Gelder werden ausschließlich dazu genutzt, den Aufbau und die Ausstattung von Schulen in Sri Lanka und Indonesien zu finanzieren.

Es liegt auch an Ihrem Engagement, wie viele Schulen in der Region wieder ein Ort des Lernens werden können. Bitte helfen Sie!