HOME

Tansania : 15 Kilogramm Tansanit gefunden - einfacher Bergmann wird über Nacht zum Millionär

In Tansania ist einem einfachen Bergmann der Fund seines Lebens gelungen: 15 Kilogramm an Tansanit - einem der seltensten Edelsteine der Welt. 3,4 Millionen Dollar bekam er dafür von der Regierung. 

Ein Edelsteinhändler zerlegt auf einem Markt in Tansania einen Tansanit-Stein

Ein Edelsteinhändler zerlegt auf einem Markt in Tansania einen Tansanit-Stein - einen sehr seltenen Edelstein, der nur in Tansania abgebaut wird

Picture Alliance

In Tansania ist ein einfacher Bauer und Bergmann über Nacht zum Millionär geworden. Saniniu Laizer hatte das Glück, zwei riesige Tansanit-Steine gefunden zu haben. Sein Fund kam auf ein Gesamtgewicht von 15 Kilogramm. Am vergangenen Mittwoch kaufte ihm das Bergbauministerium des Landes die Edelsteine ab - für 3,4 Millionen Euro.

"Morgen wird es eine große Party geben", erzählte Laizer, Vater von mehr als 30 Kindern, überglücklich dem britischen Sender BBC. Eigentlich verdient der 52-Jährige seinen Unterhalt als Bauer und Rinderzüchter. Doch seit einigen Jahren erteilt die tansanische Regierung Lizenzen zum Abbau von Tansanit an Privatpersonen. Damit soll der Bergbau im Land gefördert werden. Laizer ist ein stolzer Besitzer einer solcher Lizenz.

Einer der seltensten Edelsteine der Welt 

Tansanit ist einer der seltensten Edelsteine ​​der Erde und kommt nur in Nordtansania vor. Geologen fürchten, dass er innerhalb der nächsten 20 Jahre vollständig abgebaut werden könnte. Die Besonderheit von Tansanit liegt in der Vielfalt seiner Farbtöne, darunter Grün, Rot, Lila und Blau. Je feiner und klarer die Farbe, desto höher der Preis.

Bislang wog der größte jemals abgebaut Tansanit-Stein 3,3 Kilo. Laizer verkaufte nun zwei Steine ​​mit einem Gewicht von 9,2 kg und 5,8 kg. Sogar der Präsident des Landes, John Magufuli rief den frisch gebackenen Millionär an, um ihm zu dem Fund zu gratulieren. "Dies zeigt die Effizienz kleiner Bergleute und beweist, dass Tansania reich ist", sagte der Präsident.

Seine Arbeit als Bauer will Laizer trotz seines neuen Reichtums nicht aufgeben. Zur Feier des Tages werde er aber eine seiner 2000 Kühe schlachten, versprach der Ehemann von vier Frauen. Sonst werde er aber seinen Lebensstil nicht ändern.

Ameisen können das Vielfache ihres Eigengewichts transportieren

Stattdessen plant er, in seine Gemeinde im Bezirk Simanjiro in Manyara zu investieren. "Ich möchte ein Einkaufszentrum und eine Schule bauen", sagte er der BBC. "Ich möchte diese Schule in der Nähe meines Hauses bauen. Es gibt viele arme Leute hier, die es sich nicht leisten können, ihre Kinder zur Schule zu schicken."

ivi
Themen in diesem Artikel