HOME
Wasserknappheit: Afrikas gefährdete Landschaften in grandiosen Bildern

Wasserknappheit

Wasser – Quell des Lebens: grandiose Bilder gefährdeter Landschaften in Afrika

Prächtige Bilder von Afrikas Flüssen, Küsten und Seen: ein Projekt des Fotografen Florian Wagner, das den Kampf um die gefährdete Natur nicht unterschlägt.

Eine Frau steht an einem Geländer und blickt auf das Meer
Aus der Community

"Es ist niemals zu spät – nur nicht an der Zeit"

Mit 18 allein um die Welt: Wie durch meine Reise Angst zu Mut wurde

NEON Logo
Josh Duhamel (re. unten) und seine Begleiter, die Aktivisten der Non-Profit-Organisation "African Community & Conservation Fou

Josh Duhamel

Promi-Bild des Tages

Eckart von Hirschhausen trifft die "Fridays for Future"-Aktivisten und Klimaforscher Mojib Latif.

Kleine Klimakonferenz

Klimaforscher Mojib Latif und junge Aktivisten reden Klartext: "Mutter Erde hat Fieber"

stern Gesund Leben Dr. v. Hirschhausen Logo
Hornkuh-Initiative in der Schweiz laut Hochrechnung abgelehnt
+++ Ticker +++

News des Tages

Schweizer Recht über internationales Recht? Schweizer sagen Nein

Touristen nehmen nur die farbenfrohen Seite von Tansania wahr, die brutale Unterdrückung der LGBTI-Community nehmen sie nicht wahr.
Kolumne

Hells Angel

Tansania: Das schwulenfeindlichste Land der Welt?!

Die etwas andere Treppe: Auf Hawaii gibt es die "Stairway to Heaven"

Haiku Stairs

Wer sie betreten will, braucht Mut

Foto-Award

Die besten Bilder des Friedens

Die umgekipte Fähre im Victoriasee

Zahl der Toten nach Fährunglück in Tansania auf 218 gestiegen

Taucher suchen im Victoriasee nach Vermissten

Helfer finden zwei Tage nach Fährunglück in Tansania Überlebenden

Afrikas größter See: der Victoriasee

Mindestens 131 Tote bei Fährunglück auf dem Victoriasee

Unglück auf dem Victoria-See: Grafik

Überladenes Schiff

Fährunglück auf dem Victoria-See: Tansania beklagt über 100 Tote

Auslegerboote auf dem Kivusee

Geheimtipp

Ruanda, das grüne Herz Afrikas: Zwischen Regenwäldern, Savannen und Seen

"Wo wir uns finden" heißt das neue Buch von Nicholas Sparks

Nicholas Sparks

Darum konnte er seinen Eltern nie danken

Weltrekord

Eine Siebenjährige besteigt den Kilimandscharo – um näher bei Papa zu sein

Nido Logo
Musik aus Berlin in Mosambiks Hauptstadt Maputo. Wie das passiert? Hat mit Goethe zu tun.

Liebeserklärung an das Tourleben

Exotische Drogen und Bier für die Polizei: Wie ich mit Berliner Musikern durch Afrika toure

JWD Logo

Mit Symbiz durch Ostafrika: Eine Tour wie ein Junggesellenabschied

JWD Logo

Projekt für die Massai

Diese Frauen bringen den Nomaden Strom in die Wüste

Anthropologie: Die Jagd im Kopf

Anthropologie

Die Jagd im Kopf: Warum Bewegung klug macht

Albinismus in Tansania

Ein Leben voller Angst und Schatten

Sidse Babett Knudsen

15 Fakten über Sidse Babett Knudsen

Warum die dänische Ministerpräsidentin in New York gekellnert hat

Von Bernd Teichmann
Insel Ukerewe

Angst vor Verfolgung und Tod

Die Insel der Albinos ist ihre letzte Zuflucht

Langer Hals, lange Beine: Giraffen können bis zu sechs Meter hoch werden.

Evolution

Wie die Giraffe ihren langen Hals bekam

Albinismus in Afrika: Abdul Coulibaly von hinten

Liebe

Der Heimatlose

NEON Logo
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(