HOME

Texas: Sie klingelte panisch an Häusern: Wie eine Frau verschwand und wieder bei ihrer Familie auftauchte

Sie klingelte panisch bei fünf Häusern an. Dann verschwand sie wieder in der Nacht. Der Fall einer jungen Frau wühlt eine US-Gemeinde in Texas auf. Die 32-Jährige soll inzwischen bei ihrer Familie aufgetaucht sein.

Eine Kamera am Hauseingang hielt die  Szene in der Nacht fest

Eine Kamera am Hauseingang hielt die  Szene in der Nacht fest

Ein erschossener Mann und eine entflohene 32-Jährige: Die Hinweise verdichten sich, dass es sich beim Fall einer jungen Frau, die am vergangenen Freitag mitten in der Nacht panisch an mehreren Häusern im texanischen Ort Sunrise Ranch durchklingelte, um ein Beziehungsdrama handeln könnte.  

Die Überwachungskamera an einer Klingel filmte die Unbekannte, wie sie nur mit einem T-Shirt am Leib Richtung Klingel greift. Am rechten Arm baumelt etwas, das aussieht wie Handschellen. Dann bricht das Video ab.

Diese Szene soll sich an fünf Häusern wiederholt haben. Anwohner berichteten von der nächtlichen Besucherin, die bis zu 30 Mal durchschellte, aber dann spurlos verschwand. Die Uhrzeit der Aufnahme lässt darauf schließen, dass sie um 3.20 Uhr morgens vorbeischaute. Doch zunächst fehlte nach der ominösen Sichtung jede Spur.

Die texanische Polizei will die Frau noch befragen

Eine Anwohnerin veröffentlichte das Video auf Facebook. Das örtliche Sheriff Department leitete daraufhin eine Untersuchung ein. Offenbar mit Erfolg: Texanische Behörden wollen eben jene Frau in einem anderen US-Staat bei ihrer Familie ausfindig gemacht haben, berichtet die Zeitung "The Independent".

Diese Meldung steht in direktem Zusammenhang mit einem Polizei-Einsatz, der am Mittwochmittag stattfand. In einer Presseerklärung auf Facebook gab der zuständige Sheriff bekannt, seine Kollegen hätten das Haus eines Mannes in der Ortschaft Sunrise Ranch gestürmten. Dort fanden sie den 49-Jährigen aber nur tot. Er soll an einer Schussverletzung gestorben sein. Zuvor hätte der Mann bei der Polizei angerufen und mit Selbstmord gedroht.

Die Fahnder konnte die Freundin des Mannes bei dem Einsatz nicht finden. Sie soll aber diejenige sein, die mitten in der Nacht in Sunrise Ranch an den Haustüren Sturm klingelte. Ein Abschiedsbrief, den Polizisten im Haus fanden, würde dies belegen, berichtet der Sender ABC13. Nachbarn erzählen, der Mann sei Einzelgänger gewesen. Von einer Freundin hätte sie nie etwas erfahren.

Die Behörden halten die Identität der Frau bis auf weiteres unter Verschluss. Eine Befragung der 32-Jährigen stehe noch aus, so der Sheriff.

sos
Themen in diesem Artikel