HOME

Thailand: Höhlen-Drama: Militärarzt harrte tagelang mit den Jungen aus – das schreibt er nun auf Facebook

Das Drama um die verschollene Fußballmannschaft in einer thailändischen Höhle ist beendet. Ein Militärarzt stand dem Team seit seiner Entdeckung bei. Auf Facebook findet er rührende Worte über das Team.

Thailand: Teammitglieder nach der Rettung

Thailand: Mitglieder der Fußballmannschaft nach der Rettung aus der Höhle

AFP

Kilometer tief in einem Berg, bei fast völliger Dunkelheit: Eine Fußballmannschaft musste 17 Tage lang in einer Höhle im Norden Thailands ausharren, bis Taucher alle Jungen und ihren Trainer retten konnten. Entdeckt wurde sie erst zehn Tage, nachdem sie im Tunnelsystem verschwunden waren. Seitdem harrte der Militärarzt Pak Loharachun an ihrer Seite aus.

Auf Facebook hat er nun erstmals von den Tagen erzählt, die er mit den Jugendlichen verbrachte, berichtet die Zeitung Bangkok Post. Der Mediziner ist demnach beeindruckt von dem Durchhaltewillen des Teams. Obwohl die Jugendlichen geschwächt waren, hätten sie noch immer die Kraft aufgebracht, einen fünf Meter langen Tunnel  zu graben.

Der Trainer richtete die Jungen auf

Der Militärarzt lobt vor allem die Umsichtigkeit des Trainers: Coach ​​Ekkapol Chanthawong hätte nicht nur sein Essen mit ihnen geteilt, sondern die Jungs auch mental immer wieder aufgerichtet. Ihm sei es zu verdanken, dass das Team in einer wesentlich besseren Verfassung war, als Experten zunächst befürchtet hatten.

"Ich bin vom Optimismus und der Moral, die die Wilden Eber im Angesicht der Tortur an den Tag legten, tief beeindruckt," schreibt Pak auf Facebook. Er habe vollstes Vertrauen, dass die Jungen zu exzellenten Bürgern heranwachsen werden.

sos / DPA
Themen in diesem Artikel