VG-Wort Pixel

Unglück in Südostasien 49 Menschen sterben bei Flugzeugabsturz in Laos


Bei einem Flugzeugunglück in Laos sind nach amtlichen Angaben alle 49 Menschen, die an Bord der Maschine waren, ums Leben gekommen. Die Opfer stammen unter anderem aus Frankreich und Australien.

Bei einem Flugzeugunglück in Laos sind nach amtlichen Angaben alle 49 Menschen an Bord ums Leben gekommen. Unter den Todesopfern waren mindestens sieben Franzosen, fünf Thailänder und drei Südkoreaner. Auch eine vierköpfige australische Familie aus Sydney ist ums Leben gekommen. Die Maschine der staatlichen Fluggesellschaft Lao Airlines stürzte etwa acht Kilometer vor der Landung in den Fluss Mekong.

Nach Angaben von Lao Airlines ist der Absturz auf schlechtes Wetter zurückzuführen. "Wir gehen davon aus, dass es das Wetter war, denn das Flugzeug war recht neu", sagte der Chef der Airline, Somphon Duangbara, am Donnerstag im lokalen Rundfunk. Unterdessen begannen rund 100 Bergungsexperten aus dem benachbarten Thailand mit der Untersuchung des Unglücksortes und der Bergung der Leichen.Bei der kleinen Maschine handelte es sich um ein französisches Turbopropflugzeug vom Typ ATR-72. Die Maschine war auf dem Weg von der Hauptstadt Vientiane nach Pakse im Süden von Laos.

Ein Sprecher des thailändischen Außenministeriums sagte, an Bord seien 44 Passagiere und fünf Besatzungsmitglieder gewesen. Die mit dem Flugzeug eine gute Stunde von Vientiane entfernte Stadt Pakse in der Provinz Champasak ist bei Touristen als Ausgangspunkt zu Zielen im Süden von Laos sehr beliebt.

juho/AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker