VG-Wort Pixel

Studentin vermisst Ihre Spur verliert sich im Regionalexpress – Polizei sucht nach 27-jähriger Aachenerin

In Aachen hat die Polizei nach einer vermissten Studentin gesucht (Symbolbild)
In Aachen hat die Polizei nach einer vermissten Studentin gesucht (Symbolbild)
© Friso Gentsch / DPA
Bei der Suche nach einer 27-jährigen Studentin aus Aachen bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. Die Spur der jungen Frau verlor sich am Samstag im Regionalexpress nach Hamm.

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen sucht nach einer vermissten Studentin aus Aachen. Die 27-Jährige wurde am vergangenen Samstag (27. Juni) gegen 9.30 Uhr zuletzt im Regionalexpress der Linie 1 von Aachen über Köln und Essen nach Hamm von einem Bekannten gesehen. Seither fehlt von ihr jede Spur, zwei Tage später wurde sie bei der Polizei als vermisst gemeldet.

Polizei Aachen gehrt nicht von Verbrechen aus

Die Beamten gingen nach aktuellem Erkenntnisstand nicht von einem Verbrechen aus, sagte eine Sprecherin dem stern. Möglicherweise bestehe jedoch eine Gefahr für die Vermisste. "Wir ermitteln aber in alle Richtungen." Die bisherigen Fahndungsmaßnahmen haben noch nicht zum Auffinden der Studentin geführt, daher wenden sich Ermittler nun mit Fotos der Vermissten und einer Personenbeschreibung an die Öffentlichkeit.

Sie ist demnach schlank, etwa 1,65 Meter groß und hat dunkelbraune, gelockte, schulterlange Haare. Sie trägt eine goldfarbene Brille mit runden Gläsern und hat an beiden Armen Tätowierungen. Sie spricht nach Angaben der Polizei deutsch.

Ob sie weiterhin die Kleidung trägt, die sie beim Entstehen eines der Fahndungsfotos im Regionalexpress am Samstag anhatte, ist unklar. Denkbar sei auch, dass die Vermisste anschließend noch einmal nach Hause zurückgekehrt ist, erklärte die Sprecherin der Polizei.

Angehörige: "Es ging ihr nicht gut"

Freunde und Bekannte der jungen Frau zeigen sich in den sozialen Netzwerken besorgt und haben auch dort mit der Verbreitung von Bildern der Vermissten begonnen, unter anderem in der brasilianischen und portugiesischsprachigen Community. "Es ging ihr nicht gut und sie war sehr instabil, wir wollen sie bald finden!", so eine Angehörige. Ihre Familie im Bundesstaat São Paulo sei verzweifelt, schreibt ein Journalist aus der Region.

Aktualisierung vom 7. Juli: Da die Gesuchte inzwischen wieder aufgetaucht ist und die Fahndung beendet wurde, wurde dieser Artikel aktualisiert und anonymisiert. 

Quellen: Polizei Aachen, Facebook, Instagram


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker