VG-Wort Pixel

Vorort von San Francisco Gasexplosion setzt Wohnviertel in Brand


Eine schwere Gasexplosion nahe der kalifornischen Metropole San Francisco hat ein Wohnviertel in Brand gesetzt. Mindestens ein Anwohner kam ums Leben, Dutzende Menschen wurden teils mit schweren Verbrennungen in Krankenhäuser gebracht.

Durch eine Gasexplosion in einem Vorort von San Francisco ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen, mehr als 30 Anwohner wurden verletzt. Die Explosion habe sich am Donnerstag (Ortszeit) in San Bruno, in der Nähe des Flughafens von San Francisco ereignet, teilten die örtlichen Behörden mit. Ein ganzer Straßenzug ging in Flammen auf, 53 Häuser brannten ersten Berichten nach ab.

Die Behörden evakuierten die benachbarten Gebäude. Augenzeugen berichteten von einem riesigen "Feuerball". "Ich habe ein Geräusch wie das eines tief fliegenden Flugzeugs gehört, dann wackelte plötzlich das Haus", sagte Tina Diloia, die sich während des Unglücks mit ihrem Baby in ihrer Wohnung in San Bruno aufhielt.

zen/AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker