HOME

Hitzewelle in Deutschland?: Vorsicht, in Köln soll es schneien!

Ganz Deutschland wird von einer Hitzewelle heimgesucht. Ganz Deutschland? Nein, denn in Köln soll es bis zu 10 Zentimeter Neuschnee geben – warnte zumindest der Deutsche Wetterdienst. Die Geschichte einer lustigen Falschmeldung und warum sie verschickt wurde.

Von Malte Mansholt

Eine Parkbank steht im Schnee. Während der Hitzewelle soll es in Köln schneien.

Schnee statt Hitzewelle? Der Deutsche Wetterdienst gab für Köln versehentlich Schneewarnungen heraus - bei 35 Grad.

Nach einem bisher doch eher kühlen Frühling ist in Deutschland diese Woche endlich der Sommer ausgebrochen – und zwar so richtig. Bis zum Samstag kennen die Temperaturen nur eine Richtung - nach oben. Bereits heute sollen in vielen Teilen des Landes 35 Grad und mehr erreicht werden. Nur in Köln ist das offensichtlich nicht angekommen. Dort herrscht Winter. Das behauptete zumindest der Deutsche Wetterdienst (DWD) – und warnte für heute und den morgigen Donnerstag vor Schneefall zwischen fünf und zehn Zentimetern.


Schneewarnung statt Hitzewelle

Der Kölner Tageszeitung "Express" fiel die merkwürdige Meldung zuerst auf. In einem Tweet fragte man vorsichtig beim DWD nach. Natürlich handelt es sich nur um einen falschen Alarm. Der DWD reagierte prompt -  entschuldigt sich peinlich berührt per Twitter. Es habe sich um eine technische Störung gehandelt. In einer Anmerkung auf der eigenen Homepage gibt der Dienst an, aktuell sein Wetterwarnsystem zu überarbeiten. Dabei sollen versehentlich Testmails, zum Beispiel zu Tauwetter, Orkanen und Schneeverwehungen, als Warnmeldungen über den offiziellen Newsletter verschickt worden sein. Als Grund nennt der Dienst einen technischen Fehler bei einem der eingesetzten Router. Natürlich seien die Warnungen damit hinfällig und sollten nicht weiter beachtet werden.


Dass es ausgerechnet in Köln schneien soll, ist angesichts der Wettervorhersage für die Rheinmetropole aber doch recht amüsant. Die Hitzewelle soll die Städte entlang des Rheins am härtesten treffen, dort werden bis zum Wochenende die höchsten Temperaturen erwartet. Für den Raum Köln werden heute 35 Grad vorhergesagt, morgen sollen die Thermometer sogar auf 38 Grad steigen. Nicht gerade die besten Bedingungen für Neuschnee. Wer also eine Runde rodeln wollte oder bereits den Hundeschlitten ausgepackt hat, muss sich wohl nach einer Alternative umschauen. Und sich wie der Rest des Landes in Freibad und Biergarten nach Abkühlung umsehen.

Ein kaltes Bier am Strand hebt die Stimmung.


Themen in diesem Artikel