VG-Wort Pixel

Orkantief "Ciara" 18 Meter in die Höhe: Sturm wirbelt Kitesurfer durch die Luft

Kitesurfen im Sturm:


Dieser Adrenalinjunkie fliegt 18 Meter hoch durch die Luft – mitten im Orkantief "Ciara", wie der Sturm "Sabine" in Großbritannien genannt wird.


Der Profi-Kitesurfer Tom Bridge nutzt die Gelegenheit, um bei Windgeschwindigkeiten von 130 Stundenkilometern auf sein Bord zu steigen.


Vor der Küste der Grafschaft Devon versuchen auch andere Wssersportler, ordentlich an Höhe zu gewinnen.


Unerfahrene Kiter sollten allerdings keinesfalls bei derartigen Orkanböen aufs Wasser.


Es besteht die Gefahr, auf Klippen oder das offene Meer geweht zu werden.


Am Sonntag muss ein Wellenreiter vor der Isle of Wight von der Küstenwache gerettet werden.


Für den Profi-Sportler läuft alles wie geschmiert.


Beim Zuschauen kann einem allerdings schon etwas schwindelig werden.
Mehr
Ein Kitesurfer fliegt vor der Küste Südenglands durch in die Luft – mitten im Orkantief. Der Extremsportler ist bei Windgeschwindigkeiten von 130 km/h unterwegs. Das kann auch schnell gefährlich werden.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker