HOME

Wetter: In Deutschland macht sich Sommerfeeling breit – es wird wieder heiß

Der Juli war in Deutschland bislang meist nass und ungemütlich. Doch das bleibt nicht so, sagen Wetter-Experten voraus: Der Sommer wagt ein Comeback – wobei manche Regionen klar im Vorteil liegen.

Menschen lieben am Wietzensee in Niedersachsen am Strand

Badespaß am Wietzensee in Niedersachsen. Wann sich diese Szene von Ende Juni wiederholen wird, ist unklar. Denn der Norden wird vom neuen Anlauf des Sommers aktuell noch klar benachteiligt

DPA

Sommerlich war es ja nicht gerade in den vergangenen Tagen – es gab viel Regen und teilweise sogar Unwetter in Deutschland. Für diejenigen, die in den Sommerferien daheim geblieben sind, kein so schönes Wetter. Doch in dieser Woche kehrt das Sommerfeeling mit steigenden Temperaturen zurück, verheißen mehrere Wetterprognosen. In manchen Gegenden soll es sogar richtig heiß werden.

Grund ist ein – zunächst allerdings schwacher - Hochdruckeinfluss. Von Tag zu Tag soll es wärmer werden, zur Mitte der Woche sind Temperaturen von bis zu 30 Grad möglich, schätzt der Deutsche Wetterdienst (DWD). Neue Regenfronten werde es demnach zunächst nicht geben.

Am meisten profitiert der Süden vom Hochdruckeinfluss: Ab Montag zeigt sich dort häufig die Sonne, so der DWD. In einigen Teilen Deutschlands klettert das Thermometer immerhin auf etwa 26 Grad, während vor allem der Norden noch einige Wolken abbekommt. Vergleichsweise kühl bleibt es im Nordwesten – dort wird es maximal 20 Grad warm.

Hitze am Oberrhein

Am Dienstag geht es im Süden sonnig weiter mit Werten bis 26 Grad. Am Oberrhein klettern die Temperaturen auf 28 Grad, so der DWD. Das Portal "Wetter.net" ist mit maximal 27 Grad für diese Region nicht ganz so euphorisch. Allerdings: Nach einem Sommertag klingt dieses Wetter allemal.

Bis Donnerstag geht es laut "Wetter.net" weiter bergauf mit den Temperaturen, Deutschland gerate zunehmend unter den Einfluss südlicher Windrichtungen. Am Rhein könne es dann bis zu 30 Grad warm werden. Die Küsten geben sich traditionell etwas unterkühlt – aber bis zu 25 Grad in jenen Regionen sind ja auch schon was. Das übrige Deutschland bekommt Höchsttemperatuten von etwa 28 Grad ab. Abkühlung soll es allerdings zwischendurch auch immer wieder geben: Die Meteorologen rechnen im ganzen Land mit einzelnen Schauern oder Gewittern.

Am Freitag kann es von Nordwesten noch einmal ungemütlich werden: Die "Wetter.net"-Experten erwarten aus dieser Himmelsrichtung Regen. Doch lange hält sich diese Schlechtwetterfront wohl nicht, prognostizieren die Experten. Der Sommer kommt in dieser Woche also nach Deutschland, um zumindest für einige Tage zu bleiben.

Quellen: Deutscher Wetterdienst,  "Wetter.net"

anb
Themen in diesem Artikel
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg