HOME

Wie im Kino: Der Gentleman-Ganove bat zur Kasse

Um Diamanten im Wert von drei Millionen Euro reicher ist nun ein freundlicher Herr zwischen 50 und 55 Jahren. Er nahm die wertvollen Klunker aus einem Londoner Tresorraum mit und grüßte in die Kamera. Scotland Yard rotiert.

Ein "Gentleman-Dieb" mit dunklem Anzug und Hut hat in London mehrere Tresore geknackt und Juwelen im Wert von etwa drei Millionen Euro gestohlen. Der freundliche Herr von 50 bis 55 Jahren trat nach getaner Arbeit mit voll gepackter schwarzer Reisetasche aus dem Tresorraum, ließ sich von einem Wachmann zwei Metalltüren öffnen, sagte "thank you" und entschwand. Erst zwei Tage später wurde die Tat entdeckt. Die 'Times' druckte am Mittwoch ein Bild einer Überwachungskamera, das den tadellos angezogenen Herrn mit zum Gruß erhobener Hand zeigt.

Der 'Independent' verglich den Coup mit dem Film 'The Thomas Crown Affair', in dem James Bond-Darsteller Pierce Brosnan einen mit allen technischen Finessen bewanderten Meisterdieb spielt. Scotland Yard steht noch vor einem Rätsel. Zur Öffnung eines jeden Tresors sind ein Schlüssel des Eigentümers und eines Wachmannes nötig. Außerdem wird der Tresorraum ständig bewacht. "Es war raffinierter Diebstahl", sagte Inspektor Pete Milner. "Er hat das acht Monate lang geplant."

Der Dieb mietete sich selbst mehrere Tresore und knüpfte im Laufe der Zeit Kontakte zu Diamantenhändlern. Offensichtlich beobachtete er sie bei diesen Gesprächen sehr genau. Alle sechs späteren Opfer besuchte er außerdem in ihren Geschäftsräumen. Dabei gab er sich als Luis Ruben aus Antwerpen aus, dem europäischen Zentrum für Diamantenhandel. "Er schien gut Freund mit jedem", sagte einer der Geschädigten, dessen Safe völlig leer geräumt wurde: "Es war ein großer Schock." Doch Scotland Yard gibt natürlich nicht auf: Er weigere sich zu glauben, dass der Dieb "unfehlbar" sei, sagte Inspektor Milner.

Themen in diesem Artikel