Die Diagnose Eine Frau hat einen entzündeten Bauchnabel – die Ursache überrascht selbst die Ärztin

Die Diagnose: Eine Frau hat einen entzündeten Bauchnabel – die Ursache überrascht selbst die Ärztin
© AaronAmat / Getty Images
Mit einem entzündeten Bauchnabel kommt eine junge Frau zu ihrer Ärztin. Ist ein Piercing daran schuld? ­ Die Ärztin holt schließlich Erstaunliches hervor.
Aufgezeichnet von Inga Olfen

Auf den ersten Blick dachte ich: klare Sache! Die geschwollene, stark gerötete Stelle am Bauchnabel der jungen Patientin sah aus wie ein entzündetes Piercing beziehungsweise wie dessen infizierte Ein- oder Ausstichstelle. Blutungen, Schwellungen und Infektionen sind die häufigsten Komplikationen bei Piercings. Manchmal bildet sich an der durchstochenen Stelle auch ein Granulom, eine gutartige Gewebewucherung. Die Mitte 20-Jährige hatte aber nie ein Piercing gehabt. Einige Tage zuvor hatte sie den roten Fleck am oberen Rand des Bauchnabels entdeckt und einen Pickel vermutet. Allerdings war das Ganze zunehmend angeschwollen. Nun war ihr die Sache unheimlich geworden, sodass sie mich aufsuchte.


Mehr zum Thema



Newsticker